Angebliche Beyoncé-Nebenbuhlerin, die Zweite Jagd auf "Becky mit dem guten Haar"

In ihrem neuem Album "Lemonade" singt Beyoncé von einem Seitensprung. Hat Jay-Z sie betrogen? Unklar. Die Fans fahnden trotzdem nach der Geliebten - und haben schon wieder eine Schuldige gefunden.

Getty Images

Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus. Beyoncé Knowles scheint sich diese Weisheit zu Herzen genommen zu haben und machte das fantastische Album "Lemonade" - eine Geschichte über eine Frau und ihren untreuen Ehemann. Ob Jay-Z sie wirklich betrogen hat oder ob es sich einfach um die Geschichte handelt, die das Album erzählt, ist unklar. Am Ende des Albums steht jedenfalls eine Versöhnung.

Das Motto der Beyoncé-Anhänger scheint eher zu sein: Wenn das Leben deinem liebsten Star Konkurrentinnen in Liebesdingen beschert, mach sie nieder. In den sozialen Medien findet eine regelrechte Jagd auf Jay-Zs angeblichem Seitensprung statt.

Befeuert wird die Suche nach "Becky mit dem guten Haar" aus dem Song "Sorry" durch verdächtige Posts. Nach der Designerin Rachel Roy, die mit einem kryptischen Post von sich Reden machte, ist nun Rita Ora in den Fokus des wütenden Fan-Mobs gerückt.

In der Nacht der "Lemonade"-Veröffentlichung postete die Sängerin auf Snapchat ein Foto von sich im Zitronen-BH. Klar kann das als Spitzfindigkeit einer verlassenen Geliebten gelesen werden - aber auch als Provokation in einem Streit um künstlerische Differenzen: Derzeit läuft ein Gerichtsverfahren gegen Roc Nation. 2008 unterschrieb Rita Ora dort einen Vertrag, nun verklagt sie Jay-Zs Label, weil ihre Musikkarriere dort zu wenig unterstützt worden sei. "Die Beziehung zu Roc Nation", heißt es in der Klageschrift, sei "unwiderruflich beschädigt."

Und wie äußert sich die angeblich Betrogene zu der Schlammschlacht? Gar nicht. Für die Künstlerin Beyoncé scheint alles gesagt - mit ihrem Werk.

bma



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gekreuzigt 26.04.2016
1. kopfschüttelnd ab.
Damit verschwenden Menschen ihre Lebenszeit?
franky_24 26.04.2016
2. Wen ...
... interessieren eigentlich diese (erfundenen) Bettgeschichten ? SPON bietet hier mal wieder eine mächtige Werbeplattform für das Album der Sängerin die mit wild in die Weltgeschichte getreuten Andeutungen über das mediale Echo sich wahrscheinlich tierisch ins Fäustchen lacht. Ernsthafter Journalismus ?
DorianH 26.04.2016
3.
Zitat von franky_24... interessieren eigentlich diese (erfundenen) Bettgeschichten ? SPON bietet hier mal wieder eine mächtige Werbeplattform für das Album der Sängerin die mit wild in die Weltgeschichte getreuten Andeutungen über das mediale Echo sich wahrscheinlich tierisch ins Fäustchen lacht. Ernsthafter Journalismus ?
Ja, offensichtlich hat man wieder mal was zum Aufbauschen gefunden. Pseudothema, um die Seite vollzukriegen. Es scheint wohl keine wichtigeren Sachen zu geben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.