Bizarrer Auftritt: Charlie Sheen und sein Urnen-Prosit

Das Publikum ist von Charlie Sheen einiges gewohnt. Doch bei seinem jüngsten Auftritt trieb der Schauspieler sein seltsames Spiel in eine ungeahnte Richtung. Die Beteiligten: ein weiblicher Fan, eine Urne, Apfelwein - und ein ratloses Publikum.

Bizarro-Auftritt: Charlie Sheen und sein Urnen-Prosit Fotos
AP

Toronto - Eines kann man Charlie Sheen nicht vorwerfen: Dass er es nicht immer wieder schafft, das Publikum zu überrumpeln, so wie bei seinem jüngsten Auftritt in Toronto. Sein Bühnenprogramm "My Violent Torpedo of Truth" endete mit einer äußerst seltsamen Note. Sheen bat einen weiblichen Fan auf die Bühne. Die Frau hatte in einer Urne die Asche ihres verstorbenen Mannes dabei.

Sie hatte sich per Facebook an Sheen gewandt. Nach dem Tod ihres Mannes hätten die DVDs der Erfolgsserie "Two and a Half Men", bei der Sheen gefeuert worden war, ihr in der Zeit der Trauer geholfen. Ihr Anliegen: Sheen möge auf das Wohl des Verstorbenen trinken. Diesem Wunsch kam der Schauspieler nur zu gerne nach - allerdings mit alkoholfreiem Apfelwein.

Und dann war die Show vorbei - sehr zur Verwunderung des Publikums. "Was zum Teufel war denn das?", fragte ein Zuschauer. "Ich wusste nicht, was während der Show vor sich ging, und dann hört es so auf?"

Es war das bizarre Ende einer Show, die in typischer Sheen-Manier schon äußerst seltsam begonnen hatte. Nach dem Abspielen einiger wild zusammengewürfelter Szenen aus "Der weiße Hai", "Platoon" und "Wall Street" war Sheen auf die Bühne getreten.

"Lassen Sie mich damit beginnen, dass es hier keinen Aschenbecher gibt", sagte er. Toronto könnte die erste Stadt sein, in der er keine Zigarette brauche, so Sheen - und zog dann doch eine aus der Tasche. Allerdings eine elektrische, um die strengen Rauchvorschriften Torontos zu umgehen. Kanadische Behörden hatten den Kettenraucher vor dem Verbot gewarnt. Auf vergangenen Tourstopps hatte sich Sheen eine Zigarette nach der anderen angesteckt.

Massey Hall, wo Sheen auftrat, hatte nach Angaben der Web-Seite tmz.com damit gedroht, Sheens Show zu beenden, falls er rauche. Hintergrund: Dem Hallenbetreiber hätten bis zu 100.000 kanadische Dollar Strafe gedroht.

ulz/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. was ist jetzt Bizarr?
br0iler 15.04.2011
hmm, hat der Charlie nicht gepöbelt, nicht gesoffen und nicht geraucht. Und die Medien finden das Bizarr. Kaputte Welt. Wäre er nackt, besoffen mit Kippe im Mund und das Publikum anpöbelnd gekommen, ja dann, dann hätte man wieder schön lästern können.
2. Äppelwoi - Hals enoi
dango 15.04.2011
Zitat von br0ilerhmm, hat der Charlie nicht gepöbelt, nicht gesoffen und nicht geraucht. Und die Medien finden das Bizarr. Kaputte Welt. Wäre er nackt, besoffen mit Kippe im Mund und das Publikum anpöbelnd gekommen, ja dann, dann hätte man wieder schön lästern können.
Nöö, dann hätte er die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt ! ;-) Bei mir (als Hessen) hätte er durch seine Getränkewahl (Äppelwoi) durchaus an Ansehen gewinnen können. Aber alkoholfrei ? Am besten noch unter der Bezeichnung "Cidre" ? Dann doch lieber gleich ein Glas Saft von Wetterauer Streuobstwiesen... PROST !
3. Geeignet für Wetten Dass
J-Créme 15.04.2011
Charlie Sheen sollte deutsch lernen, dann könnte er noch einen ordentlichen, adäquaten Moderator für WETTEN DASS abgeben. Sicherlich muss er die Karriereleiter aber erst noch ein gutes Stück weiter nach unten gleiten, weil es sonst zu teuer für deutsche Verhältnisser wäre.
4. Biz Arr
kamsala 15.04.2011
Wie bizarr, dass ein trockener Alkoholiker (fast) keinen Alkohol auf der Bühne trinkt. Wirklich, das stimmt auch mich ratlos, wie kann man die sensationsgeilen Medien nur so enttäuschen? Und wieso ist mir das einen Kommentar wert, während in Afghanistan (nicht nur) Soldaten sterben? Bizarre Welt, so viele Fragen, so wenig Klarheit....
5. So ist es
marvinw 15.04.2011
Zitat von br0ilerhmm, hat der Charlie nicht gepöbelt, nicht gesoffen und nicht geraucht. Und die Medien finden das Bizarr. Kaputte Welt.
Andere "Künstler" brechen besoffen in die Läden ein und klauen eine Guitarre und die Medien finden es nicht bizarr. Dieser böse, böse Sheen der sich so unvorsichtig und so oft über 9/11 geäußert hat. So etwas kann nicht gut sein.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Charlie Sheen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Charlie Sheen: Hollywoods Bad Boy