Trennung von Lilly und Boris Becker Aus

Lilly und Boris Becker führten eine öffentliche Ehe. Nun ist die Beziehung gescheitert, das Model und der frühere Tennisstar haben sich getrennt. Die Rückschau.

DPA

Die Nachricht kam in einer Pressemitteilung. Boris Becker hat sich von seiner Frau getrennt. "Seit geraumer Zeit haben wir feststellen müssen, dass unsere Auffassung über Prioritäten unserer Beziehung zu unterschiedlich sind", sagte der ehemalige Tennisstar. Das war im Dezember 2000 - nach sieben Jahren Ehe waren Barbara und Boris Becker getrennte Leute.

Nun gab es wieder eine Pressemitteilung. Und wieder heißt es: Boris Becker und seine Frau haben sich getrennt. Die Partnerin hat dieses Mal den Namen Lilly, und die Ehe hielt knapp neun Jahre. Diesmal stammten die Zeilen von Christian-Oliver Moser, Anwalt der Noch-Eheleute: Die Trennung sei einvernehmlich und freundschaftlich, zum Wohle des Sohnes Amadeus bitte man um Abstand und den Verzicht auf weitere Anfragen.

Als die Nachricht bekannt wird, ist Boris Becker gerade in Paris bei den French Open als TV-Experte. Für die Reporter vor Ort ist er nicht zu sprechen und zeigt sich auch nicht vor dem Fernsehstudio. Jenseits der Mitteilung von Anwalt Moser wolle er weitere Hintergründe zu dem Schritt nicht mitteilen, teilte er auf Anfrage mit. In sozialen Medien äußerten sich weder er noch seine Frau.

Beide haben nun die zweite gescheiterte Ehe hinter sich. Vom Plan, gemeinsam alt zu werden, ist nichts mehr übrig. Es ist noch nicht lange her, dass Boris Becker sagte, mit seiner Frau habe er noch 40 Jahre vor sich. Und es ist auch noch nicht viel Zeit vergangen, seit seine Frau schrieb, Becker habe ihr ein Leben "geschenkt, von dem wahrscheinlich alle Mädchen träumen".

Fotostrecke

19  Bilder
Lilly und Boris Becker: Der zweite Versuch

Im Sommer 2009 hatte man prunkvoll in St. Moritz geheiratet, Franz Beckenbauer war damals zu Gast, Witali Klitschko, Franziska van Almsick, Marcel Reif. Der pompösen Hochzeit war ein Auf und Ab vorausgegangen. Becker hatte Lilly eigentlich verlassen und sich mit Sandy Meyer-Wölden verlobt. Nach drei Monaten löste er diese Verbindung aber wieder - und kehrte zu Lilly zurück.

2010 bekam das Paar Nachwuchs. Sohn Amadeus kam zur Welt, Beckers viertes Kind - aus seiner ersten Ehe hat er zwei Söhne, aus einer Affäre mit dem Model Angela Ermakova eine Tochter. Außer Amadeus sind alle Kinder bereits volljährig.

Seit seinem Sieg beim Turnier in Wimbledon am 7. Juli 1985 steht Boris Becker im Fokus der Öffentlichkeit, jeder seiner sportlichen und privaten Schritte wird beobachtet und kommentiert. "Seit über 30 Jahren lebe ich öffentlich. Dafür zahlt man einen Preis", sagte Becker jüngst in der ARD-Dokumentation "Boris Becker - Der Spieler", die im November anlässlich seines 50. Geburtstages ausgestrahlt wurde. Auch seine Frau kam zu Wort: "Wenn du mit Boris Becker zusammenlebst, dann hast du ihn in guten und in schlechten Tagen, aber ich liebe ihn, weil er sich nicht unterkriegen lässt." Im Sommer 2017 war ein britisches Insolvenzverfahren gegen Becker bekannt geworden.

Das Ehepaar hatte sich für eine TV-Show im April 2017 künstlich altern lassen - und sich dazu geäußert, wie sein Leben und die Welt wohl in 20 bis 25 Jahren aussehen würde. Manche der Aussagen klingen rückblickend fast ein wenig ahnungsvoll. "Wie ist das Leben meiner Frau, wie ist das Leben meiner Kinder?", fragte Boris Becker. "Leben wir noch in London, gibt es Europa wie wir es kennen noch, was passiert in Amerika, was passiert in Russland?" Sein Fazit: Die Lage werde "eher schlechter als besser".

ulz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.