Brad Pitt über OP bei Angelina Jolie "Sie hat es für die Kinder und die Familie getan"

Aus Angst vor Krebs ließ sich Angelina Jolie ihre Brüste abnehmen und die Eierstöcke entfernen. In einem gemeinsamen Interview mit seiner Frau hat Brad Pitt nun über die Entscheidung gesprochen - und seine Rolle dabei.

REUTERS

Hollywoodstar Brad Pitt hat seine Frau Angelina Jolie für ihren Mut gelobt, sich nach der Brust-Abnahme auch die Eierstöcke entfernen zu lassen. "Es gab keinerlei Eitelkeit bei ihrem Vorgehen. Es war eine mündige Entscheidung", sagte Pitt bei einem gemeinsamen Interview für die "Today Show" . "Es war eines von den Dingen im Leben, die dich näher zusammenbringen. Sie hat es für die Kinder und die Familie getan."

Jolie hatte sich 2013 aus Angst vor Krebs die Brüste abnehmen lassen, im März 2015 dann die Eierstöcke. Jolies Mutter, Großmutter und Tante waren an Krebs gestorben. Sie selbst trage einen Gendefekt in sich, der das Risiko für Brustkrebs auf 87 Prozent, das für Eierstockkrebs auf 50 Prozent erhöhe.

Gefragt, was seine Rolle in dieser Zeit gewesen sei, sagte Pitt als erstes: "Unterstützung."

"Er hat mir sehr deutlich gemacht, was er an einer Frau liebt. Dass sie schlau ist und in der Lage, sich um ihre Familie zu kümmern. Es geht ihm nicht um den Körper", sagte Jolie. "Das hat mir die Stärke gegeben, mich operieren zu lassen."

Pitt und Jolie, die sich vor gut zehn Jahren bei gemeinsamen Dreharbeiten verliebt hatten und im vergangenen Jahr heirateten, standen für die Romanze "By the Sea" erneut zusammen vor der Kamera. Der Film soll am 10. Dezember in den deutschen Kinos anlaufen.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.