"Brangelinas" Adoptionswut Das Nächste bitte!

"Ich habe ein Kind gefunden, das perfekt zu den anderen passen würde", soll Angelina Jolie ihrem Brad Pitt eröffnet haben. Jetzt wollen die beiden offenbar einen tschechischen Waisenjungen adoptieren. Die Behörden prüfen "Brangelinas" Adoptionsantrag Nummer vier.


Prag - Während der Dreharbeiten für den Thriller "Wanted" habe Angelina Jolie regelmäßig ein katholisches Waisenhaus in Prag besucht, berichtet das britische Boulevardblatt "Sun". Demnach habe Jolie ihrem Lebensgefährten Brad Pitt an ihrem 32. Geburtstag eröffnet, sie fühle sich bereit, ihre Familie weiter zu vergrößern. Pitt, der in Kanada Flugstunden nahm, reiste daraufhin in die tschechische Hauptstadt, um die Behörden von der Ernsthaftigkeit des Adoptionsvorhabens zu überzeugen.

Bislang hat das Paar vier Kinder: Seinen fünfjährigen Sohn Maddox adoptierte es in Kambodscha, den dreijährigen Pax Thien in Vietnam und die zweijährige Zahara, "Z" genannt, stammt aus Äthiopien. Außerdem haben "Brangelina" eine leibliche Tochter Shiloh, die ein Jahr alt ist. Nach Informationen der "Sun" sagte Jolie ihrem Lebensgefährten: "Ich habe ein Kind gefunden, das perfekt zu den anderen passen würde."

Das Glamourpaar hat Prag nun für einen dreiwöchigen Urlaub in New York verlassen. Sobald die tschechischen Behörden ihren Antrag geprüft und genehmigt haben, werden die beiden zurückkehren.

Schauspielerin Jolie hatte schon vor einiger Zeit offenbart, dass sie sich Familienzuwachs wünsche. "Yeah, yeah!", sagte Jolie dem Magazin "Reader's Digest" auf die Frage, ob sie weitere Kinder wolle. "Mehr leibliche, mehr adoptierte."

"Solange wir nur Mad und Z hatten, hat zu Hause kein Kind wie Mama und Papa ausgesehen", führte Jolie aus. Dann sei ihre leibliche Tochter Shiloh geboren worden. "Uns ist klar geworden, wie wichtig es für die Kinder ist, jemanden in der Familie zu haben, der aussieht wie sie. Maddox ist begeistert, dass sein Bruder aus Asien kommt."

spe



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.