Britney Spears über das Älterwerden It's 34, Bitch!

Britney Spears sieht Vorteile im Älterwerden. In einem Interview verriet die Sängerin, warum sie gerade ihre Dreißiger so mag.

DPA

Vielen Leuten graut es vom Älterwerden - und wenn nach dem 30. Geburtstag keine Zwei mehr vorne steht, ist das besonders schlimm. Britney Spears sieht das anders, das behauptete der Popstar zumindest jetzt in einem Interview. "Ich mag meine Dreißiger um einiges mehr als meine Zwanziger", sagte Spears dem britischen Sender ITV.

20 zu sein, sei schrecklich, sagte Spears. Ihre Teenie-Jahre hätten Spaß gemacht, aber sie genieße es wirklich, jetzt 34 zu sein. "Die Dreißiger sind toll. Denn dann weißt du, wer du wirklich bist."

Wen wundert es, dass Spears trotz ihrer neu entdeckten Leidenschaft fürs 30-Sein ihre Teenie-Zeit nicht missen möchte - feierte sie in der Phase ihres Lebens mit den Alben "... Baby One More Time" und "Oops!... I Did It Again" doch ihre größten Erfolge.

Außerdem war sie damals mit Justin Timberlake zusammen. Der Sänger ließ kürzlich durchblicken, dass er sich vorstellen könnte, zumindest auf künstlerischer Ebene wieder mit Spears zusammenzukommen. Zuvor hatte Britney in einem Interview seine Musikkünste gelobt.

Fotostrecke

13  Bilder
Timberlake über Spears: Retro-Reunion

Was das Liebesleben angeht, ist bei der Sängerin angeblich gerade Flaute angesagt - aber das scheint sie ebenfalls nicht zu stören. "Es ist völlig okay, Single zu sein", sagte sie in dem Interview.

Spears war zuletzt wieder häufiger in den Schlagzeilen: Anfang August sang sie US-Talkmaster Jimmy Kimmel nachts ein Ständchen am Bett, vier Wochen später äußerte sie sich ausführlich über ein gescheitertes Date. Zufall ist all das freilich nicht: Die 34-Jährige hat zuletzt ihr neuntes Album herausgebracht.

jal

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.