Brittany Murphys Tod Gesundheitsamt untersucht Haus auf Schimmel

Schauspielerin Brittany Murphy wurde im vergangenen Dezember tot in ihrer Dusche gefunden. Nur fünf Monate später starb auch ihr Mann Simon Monjack - im selben Haus. Nun ermittelt die Gesundheitsbehörde, ob Schimmel für den Tod des Paares verantwortlich ist.

AP

Los Angeles - Unmittelbar nach dem Tod von Hollywood-Star Brittany Murphy, 32, wurde zunächst wild über die Ursache spekuliert. Waren es Drogen? Ein tödlicher Medikamente-Cocktail? Stress? Das Ergebnis der Autopsie lautete: Lungenentzündung, Anämie und verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente. Besonders mysteriös: Nur fünf Monate später starb auch Murphys Mann Simon Monjack - in demselben Haus in den Hügeln von Hollywood.

Nach neuesten Erkenntnissen könnte der Auslöser im Haus der Paares zu finden sein: Schimmel. Der Promiwebsite tmz.com zufolge ermittelt das Gesundheitsamt von Los Angeles nun in diese Richtung.

Unter Berufung auf Ermittlungskreise berichtet das Internetportal, bereits kurz nach Murphys Tod sei das Thema Schimmel aufgekommen, aber nicht für einen relevanten Faktor gehalten worden. Als dann auch Monjack starb, sei das Thema wieder in den Fokus gerückt.

Zunächst habe Murphys Mutter die Gesundheitsbehörden nicht in das Haus gelassen, nun aber Untersuchungen zugestimmt. Tmz.com zufolge unterstützt auch Monjacks Mutter die Ermittlungen und reist aus Europa nach Los Angeles, um vor Ort zu sein.

Murphy, die unter anderem aus dem Film "8 Mile" bekannt ist, war am 20. Dezember 2009 gestorben. Monjack und seine Schwiegermutter hatten die leblose Frau im Haus gefunden und verzweifelt versucht, sie wiederzubeleben. Im Mai wurde auch der britische Drehbuchautor tot in dem Haus aufgefunden.

In der vergangenen Woche wurde die Ursache von Monjacks Tod bekannt: Lungenentzündung und Anämie, lautete das Ergebnis der Gerichtsmedizin von Los Angeles.

"Es ist eine große Erleichterung, dass Simons Autopsieergebnisse veröffentlicht wurden, weil nun die Medienspekulationen ein Ende haben. Ich war immer schon sicher, dass ebenso wie bei meiner Tochter Brittany keine Überdosis Drogen im Spiel war", so Murphys Mutter laut tmz.com.

siu



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.