Streit zwischen Katy Perry und Taylor Swift "Sie hat angefangen"

Schon seit Langem sind die Sängerinnen Katy Perry und Taylor Swift im Clinch - doch niemand weiß genau, warum. Beim "Carpool Karaoke" hat Moderator Corden nun nachgefragt.

REUTERS / Mario Anzuoni

Katy Perry und Taylor Swift haben Streit. Warum? Das weiß keiner so genau. In der aktuellen Folge von "Carpool Karaoke" konnte Moderator James Corden nicht mehr an sich halten und fragte nach.

In seiner Sendung "Late Late Show" fährt Corden mit Promis im Auto durch die Gegend und singt mit ihnen gemeinsam ihre Hits. Nachdem Perry und Corden gemeinsam einige Songs wie "Firework", "Dark Horse" und "Swish Swish" geträllert hatten, fragte Corden nach dem "Taylor Beef".

"Da gibt es eine Situation", antwortete die Sängerin. "Also wirklich, es ist so, dass sie angefangen hat, und es ist Zeit, dass sie es auch beendet." Perry habe versucht, mit Swift darüber zu sprechen, aber die habe nicht mit ihr sprechen wollen.

Zwischen den beiden Sängerinnen kriselt es bereits eine Weile. Gerüchte zu den Hintergründen gibt es viele. Medienberichten zufolge soll eine Uneinigkeit um Tänzer die beiden Pop-Diven entzweit haben: Perry habe angeblich versucht, eine Tour von Swift zu sabotieren, indem sie drei Backup-Tänzer abwarb. Swift konterte, indem sie in ihrem Song "Bad Blood" angeblich über den Streit singt.

"Du hast also versucht, mit ihr darüber zu sprechen?", fragte Corden nach. "Du hast sie angerufen?" Sie verhalte sich jedes Mal richtig, wenn es ihr vorkomme wie ein Fehltritt, sagte Perry ausweichend. Doch als Swift einen Song über sie geschrieben habe, habe sie sich gedacht: "So willst du damit umgehen? Karma." Perry sei prinzipiell dazu bereit, diesen Streit zu beenden. Doch da gebe es das Gesetz von Aktion und Reaktion: "Alles geht ums Karma."

"Können wir den Beef nicht vom Grill nehmen?", fragte Corden. "Können wir nicht endlich einen Schlussstrich unter diesen Streit setzen?" Perry zeigte sich versöhnlich: "Ich glaube, Frauen zusammen, nicht getrennt, werden die Welt heilen." Wenn sich Swift bei ihr melden würde, sei sie "100 Prozent" dazu bereit, den Streit zu beenden.

Am Schluss der Sendung war der Streit schon fast wieder vergessen und Corden und Perry sangen gemeinsam inbrünstig den Hit "Roar".

kry



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.