Cheryl Coles Gesangseinlage: Lippenbekenntnisse

Hat sie oder hat sie nicht? Die Briten rätseln, ob Popsternchen Cheryl Cole bei ihrem Auftritt in einer Talentshow wirklich gesungen hat oder nur die Lippen bewegte. Die Künstlerin selbst gestand, ihren Kritikern auf Twitter mit diebischer Freude Contra zu geben.

Cheryl Cole: Live is live Fotos
Getty Images

Cannes - Cheryl Cole hat einen neuen Hit, "Call My Name" heißt der, und weil Hits ohne Käufer keine Hits werden, trug sie das Lied im Fernsehen vor. Sie trat bei "The Voice" auf, einer Talentshow im britischen Fernsehen. Das ist eigentlich ein Umfeld, mit dem sie sich auskennen müsste: Ihre erste Band hieß Girls Aloud und kam aus der Retorte.

Nach ihrem Auftritt musste sich die 28-Jährige nun anhören, es mit "The Voice" nicht zu genau genommen zu haben: Die Musik bei ihrem Auftritt sei vom Band gekommen, schrieben Fans auf Twitter.

In der BBC schlug Cole jetzt aber zurück: "Wenn die Leute glauben, meine Stimme klinge während der Auftritte so gut, dass sie nur vom Band gekommen sein könnte, dann nehme ich das Kompliment gerne", sagte sie.

Doch die Sache ging noch weiter. Mit Gary Barlow war Cole beim Thronjubiläum der Queen aufgetreten. "Wenn ein bekiffter Elefant sich auf einem Sack mit Katzen niederließe, würde das Geräusch besser klingen als der Gesang von Cheryl Cole", twitterte "wdejackson" nach dem Konzert. Nett war das nicht.

Cole aber weiß sich zu wehren. Twitter sei eine phantastisches Medium, um sich gegen Kritik zu wehren. "Ich weiß gar nicht, was ich gemacht hätte, wenn es Twitter noch nicht gegeben hätte. Da hätte ich wohl meinen Kopf in den Sand gesteckt. Twitter hat mir meine Stimme zurückgegeben", sagte sie in Anspielung auf die Playback-Vorwürfe.

Cole hat sich längst aus dem Castingshowsumpf herausgearbeitet und ist als Solokünstlerin unterwegs. Ihr drittes Album erscheint Ende Juni; "Million Lights" heißt es und nach allem, was man weiß, ist es Coles Stimme, die darauf zu hören ist. Live on tape.

jbr

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Spiegel-Wwürdig?
BeBeEli 08.06.2012
Zitat von sysopHat sie oder hat sie nicht? Die Briten rätseln, ob Popsternchen Cheryl Cole bei ihrem Auftritt in einer Talentshow wirklich gesungen hat oder nur die Lippen bewegte. Die Künstlerin selbst gestand, ihren Kritikern auf Twitter mit diebischer Freude Contra zu geben. Cheryl Cole soll auf dem Thronjubiläum nicht live gesungen haben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,837636,00.html)
Ich verstehe nicht, wie es solche Phänomene in den SÜIEGEL schaffen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Filmfestspiele Cannes
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Festspiele in Cannes 2012: Alle Filme im Wettbewerb