China Weltgrößter Mann rettet mit Riesenarmen zwei Delfine

Er ist der größte Mann der Welt und nun auch noch Lebensretter: Mit einem beherzten Griff gelang es dem Chinesen Bao Xishun, das Leben zweier Delfine zu retten. Die Tiere hatten Plastikteile verschluckt - Bao fischte sie kurzerhand mit seinem langen Arm aus den Mägen.


Peking - Die Tiere aus dem Aquarium in Fushun im Nordosten Chinas hatten Plastikstücke aus den Wänden des Pool abgekaut und schwebten dadurch in Lebensgefahr. Alle tierärztlichen Verfahren waren laut der Zeitung "China Daily" gescheitert: Das Plastik ließ sich nicht mit chirurgischen Instrumenten entfernen, weil sich die Muskulatur der Tiere ständig zusammenzog.

Retter Bao Xishun: Beherzter Griff in den Magen des Delfins
REUTERS

Retter Bao Xishun: Beherzter Griff in den Magen des Delfins

Daraufhin beschlossen die Tierärzte, den mit 2,36 Metern größten Menschen der Welt um Hilfe zu bitten. Bao Xishun kam und schaffte in Handarbeit, was den Ärzten nicht gelungen war. Er habe mit seinem langen Arm in den Schlund der Tiere gegriffen und die Plastikteile aus ihren Mägen geholt, berichten chinesische Medien.

"Einige kleine Teile sind in den Mägen der Delfine zurückgeblieben", sagte der Veterinär Zhu Xiaoling der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua. "Aber die Delfine können diese verdauen und wir erwarten, dass sie sich gut erholen."

Der 55-jährige Bao Xishun wird vom Guinness Buch der Rekorde vom vergangenen Jahr offiziell als der größte lebende Mensch bezeichnet. Er ist Mongole und wohnt in der Stadt Chifeng im Nordosten Chinas. Der ehemalige Soldat wiegt 165 Kilogramm. Bis zum Alter von 15 Jahren soll er relativ normal gewachsen sein, dann sei er plötzlich in die Höhe geschossen.

ner/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.