Comedy-Star Tina Fey: Clever statt Glamour

Ruhm, Reichtum, Spitzenjob: Abschlussklassen in den USA dokumentieren ihre Wünsche gern in Jahrbüchern, was später reichlich Stoff für Häme liefert. Die Prognose von Komikerin Tina Fey war dagegen alles andere als glamourös - aber clever.

Tina Fey: Seltsamer Eintrag ins Jahrbuch Fotos
REUTERS

New York - Das Jahrbuch genießt an US-Schulen einen geradezu mystischen Status. Als eine Art Poesiealbum für Abschlussklassen soll es eine schöne Erinnerung an die Schulzeit sein - und bietet unendlich viel Material an peinlichen Fotos, schwülstigen Treueschwüren und unfreiwillig komischen Zitaten. Spätestens beim ersten Klassentreffen dürften viele ihre Bilder und Botschaften bereuen.

Das war auch Komikerin Tina Fey klar. Als sie 1988 an der Highschool in Upper Darby im US-Bundesstaat Pennsylvania ihren Abschluss machte, stellte sich auch für sie die Frage, mit welchen denkwürdigen Worten sie in Erinnerung bleiben wollte. Fey bewies schon damals komisches Talent, wie "People" berichtet.

Fey sollte wie ihre Mitschüler auch den Satz "In fünf Jahre werde ich…" vervollständigen. Was normalerweise genommen wird, um auf Karriere- oder Familienplanung hinzuweisen, nutzte Fey für eine Botschaft der ganz anderen Art: "In fünf Jahren werde ich sehr, sehr fett sein", schrieb sie.

"Ich weiß - ich hab es doch vorausgesagt!"

Die Begründung der 41-Jährigen ist mehr als einleuchtend. "Ich dachte, wenn ich nicht fett bin, heißt es dann: 'Du bist ja gar nicht dick!' Und wenn ich fett bin, kann ich sagen: 'Ich weiß - ich hab es doch vorausgesagt!'"

Fey wurde einem größeren Publikum bekannt, weil sie bei "Saturday Night Live" die ehemalige republikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin so perfekt imitierte, dass die Politikerin im Wahlkampf Autogrammkarten mit der Aufschrift "Ich bin nicht Tina Fey" verteilte.

Seit 2006 spielt Fey in "30 Rock" die Produktionsleiterin einer Fernsehshow. Fey hat die Serie selbst konzipiert. Mit ihr sind unter anderem auch Alec Baldwin, Tracy Morgan und Jane Krakowski zu sehen. Fey spielt nebenbei auch in Filmen mit. Und 2011 veröffentlichte sie ihre Memoiren "Bossypants".

ulz

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Tina Fey
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite