SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. Mai 2012, 15:36 Uhr

Costume Institute Gala in New York

Achtung, Spitze!

Opulent ging es zu bei der Mode-Party des Jahres: Zur Costume Institute Gala des Metropolitan Museum of Art gaben sich unzählige Promis ein Stelldichein. Beyoncé und Gisele Bündchen zeigten, wie man schwarze Spitze richtig trägt, Marc Jacobs lag mit der gleichen Wahl total daneben.

New York - Die Costume Institute Gala ist stets eine der glamourösesten Veranstaltungen - in diesem Jahr stellte der Abend im New Yorker Metropolitan Museum of Art aber sogar die Oscar-Nacht in den Schatten. Filmstars und Musiker, Models und Designer, unzählige Promis stolzierten Montagabend an der Fifth Avenue vor den Fotografen auf und ab.

Mit der Gala wurde eine Ausstellung zu Ehren der Designerinnen Miuccia Prada und der bereits verstorbenen Elsa Schiaparelli eröffnet. Und entsprechend trugen etliche Damen Entwürfe aus dem Hause Prada. Allen voran "Vogue"-Chefin Anna Wintour, die offizielle Gastgeberin des Abends, die sich für eine weiße Robe entschieden hatte. Auch die Schauspielerinnen Carey Mulligan, Uma Thurman, Eva Mendes und Gwyneth Paltrow trugen Prada. Letztere zeigte sich in einem ungewohnt kurzen Kleid.

Der Trend des Abends: Opulenz. Während es bei der Oscar-Verleihung in diesem und im vergangenen Jahr eher schlicht zuging, wurden bei der Gala in New York üppige Roben mit viel Glimmer, Federn und Spitze gezeigt. Unter den Gästen, die optisch besonders auffielen, waren unter anderen Rihanna, Sarah Jessica Parker und Scarlett Johansson.

Die Hingucker des Abends waren Gäste, die schwarze Spitze trugen: Sängerin Beyoncé Knowles bezauberte in einem Entwurf von Givenchy. Gisele Bündchen zeigte an der Seite von Ehemann Tom Brady stilvoll Bein.

Der Flop des Abends gelang Marc Jacobs. Der durchaus für exzentrische Outfits bekannte Designer trug eine Art Kittel aus schwarzer, sehr durchsichtiger Spitze, die den Blick auf seine weiße Unterhose freigab.

siu

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH