Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Dalai Lama: "Meine Nachfolgerin sollte sehr, sehr hübsch sein"

Dalai Lama: Wünscht sich attraktive Nachfolgerin Zur Großansicht
REUTERS

Dalai Lama: Wünscht sich attraktive Nachfolgerin

Kann der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein? Natürlich, sagt das Oberhaupt der buddhistischen Tibeter. Aber nur, wenn sie auch attraktiv sei - sonst sei sie zu nichts zu gebrauchen.

Der Dalai Lama hat dem britischen Sender BBC ein Interview gegeben, in dem es eigentlich um Flüchtlinge ging. Doch als der Moderator Clive Myrie ihn fragte, ob der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein könnte, gab der 80-Jährige eine verwirrende Antwort: "Wenn meine Nachfolgerin eine Frau wird, dann sollte ihr Gesicht sehr, sehr hübsch sein."

Eine Frau als 15. Reinkarnation, das könne sich der oberste tibetische Mönch sehr gut vorstellen, sagte er. Schließlich seien Frauen viel besser darin, Liebe und Mitgefühl zu zeigen. Sie sollten allgemein eine wichtigere Rolle einnehmen, forderte er. Aber sie müssten eben auch attraktiv aussehen - das habe er einer französischen Reporterin schon in einem Interview vor 15 Jahren gesagt.

Myrie reagierte unsicher, fragte nach: "Sie müssen?" Der Dalai Lama antwortete überzeugt: "Sonst sind sie nicht zu gebrauchen." Der Moderator lachte nervös und wusste offensichtlich nicht, wie er sich verhalten sollte. "Das soll ein Scherz sein, oder?"

"Es ist wahr", antwortete der Dalai Lama fröhlich. Für einen selbsternannten Feministen ist das eine überraschende Antwort.

Als Tenzin Gyatso in den Dreißigerjahren als 14. Reinkarnation des Dalai Lamas erkannt wurde, sah er übrigens so aus:

Der Dalai Lama als Kind Zur Großansicht
AFP

Der Dalai Lama als Kind

kry

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht so überraschend.
stülpnerskarl 24.09.2015
Eine Frau kann aus buddhistischer Sicht prinzipiell keine Erleuchtung erlangen, die tibetische Sprache bezeichnet sie konsequenterweise als “Kyenmen”, als “von minderer Geburt”. Was der "selbsternannte Feminist" noch hätte erwähnen können: Dem tibetischen Klerus dienen ausschliesslich junge Mädchen als sexuelle Lustobjekte. Frauen ab 30 werden als “Hundeschnauze”, "Schakalfratze”, “Eulengesicht” besonders verachtet. Als Frau wäre es wahrscheinlich besser, irgendwo anders wiedergeboren zu werden.
2.
laurent1307 24.09.2015
Hübscher als der Dalai Lama: Das klappt!
3.
latino78 24.09.2015
HAHAHA, ich mag den Dalai Lama, er ist einfach klasse. :)
4. Der Dalai Lama
tony..montana 24.09.2015
ist halt ein sehr weiser Mann...
5. Recht hat er!, denn wer von innen strahlt...
Rollerfahrer 24.09.2015
ist hübsch! Da ist das äussere Bild nur Beiwerk und dient bestenfalls der Unterstützung. Ich kenne Mädels, die sind optisch wirklich hübsch, und sie könnten auch wirklich schön sein, doch die inner Ausstrahlung fehlt, und deshalb sind sie schlicht unattraktiv! Aus diesen Gründen stimme ich dem Lama voll zu!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: