"Dallas"-Star Linda Gray "Ich war höchstens auf einer Party leicht beschwipst"

In der US-Serie "Dallas" spielte Linda Gray eine ehemalige Schönheitskönigin mit Alkoholproblem. Nun hat sie über die gesellschaftliche Rolle der Serie gesprochen - und ihren eigenen Lebensstil.

ddp images

Wer in den Achtzigern einen Fernseher hatte, für den war dienstags "Dallas"-Tag. Die US-Serie um den intriganten Ölbaron J.R. Ewing, seine trinksüchtige Gattin Sue Ellen und den braven Bruder Bobby reflektierte begeisterte ein Millionenpublikum.

Die Rolle der alkoholabhängigen Ex-Schönheitskönigin spielte damals Linda Gray - und die hat sich nun in einem Interview zu den langfristigen Auswirkungen der Serie auf die Gesellschaft geäußert. Sie halte es für einen Verdienst von "Dallas", die Probleme des Alkoholismus zu einem gesellschaftlichen Gesprächsthema gemacht zu haben, sagte die mittlerweile 77-Jährige der "Bunten".

"Bis heute gestehen mir Leute, dass sie sich nur deshalb trauten, zu den Anonymen Alkoholikern zu gehen", sagte Gray. Eigene Erfahrungen mit der Krankheit habe sie nicht. Sie selbst trinkt demzufolge kaum alkoholische Getränke: "Ich war höchstens auf einer Party leicht beschwipst."

Fotostrecke

6  Bilder
"Dallas"-Star Linda Gray: Das Leben der Sue Ellen

Die Erfolgsserie "Dallas" lief in den USA von 1978 bis 1991, insgesamt wurden 357 Folgen in 14 Staffeln ausgestrahlt. In Deutschland liefen sie von 1981 bis 1991 in der ARD - der Sender unterschlug allerdings sieben US-Folgen, weil sie als zu gewagt galten.

Video: Texas aus der Luft

OFF THE FENCE

mxw/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.