Lindsay Lohans Reha-Pläne: Locker bei Letterman

Haben Sie Suchtprobleme? Sollten Sie nicht in der Reha sein? Lindsay Lohan musste bei ihrem Besuch in der Show von David Letterman mehr unangenehme Fragen beantworten, als ihr lieb war. Die Schauspielerin nahm es meist locker - und teilte gegen den TV-Talker aus.

New York - Dieses Interview dürfte Lindsay Lohan nicht so schnell vergessen. Auftritte bei TV-Talker David Letterman kannte sie, viermal war sie schon in seiner Show gewesen. Da sollte doch beim fünften Mal nichts Unvorhergesehenes folgen. Die übliche Plauderei über den neuen Film oder Serienauftritt, ein paar zweideutige Witze.

Letterman hatte anderes vor. Ziemlich unvermittelt kam er auf Lohans Suchtprobleme und ihren geplanten Aufenthalt in einer Reha-Einrichtung zu sprechen. Der TV-Talker dürfte allerdings nicht damit gerechnet haben, dass Lohan sich keineswegs als zerknirschte Sünderin gab - sondern schlagfertig Kontra gab.

"Sollten Sie nicht schon in der Reha sein?", begann Letterman. Lohans Antwort: "Schauen Sie sich nicht an, was los ist? Sind Sie jetzt eine Boulevardzeitung?" Sie begebe sich Anfang Mai in Behandlung, für insgesamt drei Monate.

Fotostrecke

8  Bilder
Lindsay Lohan: Reha-Talk mit David Letterman

Letterman nutzte die Vorlage: Wie oft Lohan denn schon eine Therapie gemacht habe? "Mehrmals", sagte die Schauspielerin. "Und inwiefern wird es dieses Mal anders sein? Was behandeln sie überhaupt?", frage Letterman - auch für diesen Seitenhieb gab es Lacher vom Publikum. Lohan ließ sich nicht beirren: "Wir haben das im Vorgespräch nicht thematisiert, das soll jeder wissen", sagte sie, ebenfalls mit einem Lachen. Sie sehe die Behandlung nicht als Fluch, sondern als Segen, sagte Lohan, plötzlich deutlich ernster.

Vielleicht sei dies sogar die Rettung ihrer Karriere, sagte Letterman - nur um erneut unter dem Gelächter des Publikums nachzuhaken: "Haben Sie Suchtprobleme?" Lohan: "Jetzt hören Sie sich an wie Dr. Phil." Das war nicht unbedingt als Kompliment gemeint. "Dr. Phil" ist ein TV-Moderator, der in seiner Show oftmals Binsenweisheiten als vermeintliche Lebenshilfe von sich gibt.

Letterman ließ nicht locker. "Handelt es sich um Alkohol? Trinken Sie zu viel?" Darüber habe man doch schon in der Vergangenheit gesprochen, sagte Lohan. Für Letterman die Vorlage für seinen letzten Gag zum Thema: "Haben wir? Wann haben wir das besprochen - jetzt bin ich derjenige mit Erinnerungslücken. Ich sollte in der Reha sein."

Letterman hatte sich schon öfter über Lohans Konflikte mit dem Gesetz und ihre Suchtprobleme lustig gemacht. Im Februar 2011 widmete er seine Top-Ten-Liste den Anzeichen dafür, dass Lindsay Lohan außer Kontrolle sei. Darin hieß es unter anderem, Freunde befürchteten, ihre Ladendiebstähle beeinträchtigten ihren Alkoholkonsum.

Lohan scheint das Interview indes gut verkraftet zu haben. Sie habe bei Letterman "eine wundervolle Zeit" gehabt, twitterte sie.

ulz

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Lindsay Lohan
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback