Demi Moore bei Jimmy Fallon Die Lückenbeichterin

Demi Moores Lächeln kann maliziös und herrlich böse aussehen - aber es war nicht immer perfekt. Wie sie jetzt selbst zugab, fielen ihr einst zwei Schneidezähne heraus. Aus einem ungewöhnlichen Grund.

Getty Images/ NBCU

In ihren Filmen mimte Demi Moore knallharte Kämpferinnen mit Biss, aber auch strahlende Colgate-Schönheiten. Doch nicht immer, so gab sie jetzt offen zu, sei es um ihre Zähne gut bestellt gewesen.

Im Interview mit Moderator Jimmy Fallon präsentierte sie in der "Tonight Show" ein Foto, das sie mit einer veritablen Zahnlücke zeigt. Sie hätte dafür gerne eine "coole" Erklärung, etwa, dass ein Unfall beim Skateboardfahren schuld daran sei, witzelte die dreifache Mutter. Allein: Es war der Stress.

Moore erklärte, sie habe zunächst einen und etwa ein Jahr darauf einen weiteren Schneidezahn verloren, weil sie so unter Druck gestanden habe. Das Foto zeige sie, um den Menschen klarzumachen, wie schädlich Stress sein könne. Nach Herzerkrankungen gehöre er zu den größten "Killern" in Amerika, vermutet die Schauspielerin.

Auch ihren Kindern habe das Bild mit der klaffenden Lücke sehr gut gefallen. "Sie fanden, ich sähe so verletzlicher und irgendwie menschlicher aus." Dennoch seien die Errungenschaften der modernen Zahntechnik natürlich ein Segen. Flugs zeigte Moore noch ein lustig verfremdetes Video von einem Zahnarztbesuch, in dem sie mit Zahnlücke und Hornbrille sowie singend auf dem Behandlungsstuhl zu sehen ist.

Weil die piepsende Stimme dem Moderator so gefiel, zog er zwei mit Helium gefüllte Luftballons hervor, aus denen beide tiefe Züge nahmen - und den Rest der Unterhaltung im Mickey-Mouse-Stil führten. Das war okay, denn es ging eh nur noch um Promotion für die Komödie "Girls' Night Out", in der Moore an der Seite von Scarlett Johansson und Zoë Kravitz spielt. Ab Ende Juni auch in den deutschen Kinos.

ala

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.