Der Familie zuliebe: Jauch tritt kürzer

Seiner Frau und seinen vier Töchtern zuliebe moderiert Günther Jauch zum ersten Mal nicht die Vierschanzentournee im Fernsehen. Jahrelang hatte er seine Familie vertröstet und nicht mit ihr Silvester gefeiert - zum großen Ärger der fünf Damen.

Köln - "Meine Frau und meine Kinder haben rebelliert. Seit Jahren bitten sie mich, einmal Silvester mit ihnen zu feiern", sagte Jauch laut dem Sender RTL. Für die Moderation der Vierschanzentournee habe er sonst schon am zweiten Weihnachtsfeiertag die Koffer gepackt.

Günther Jauch mit seiner Frau Thea Sihler: "Jahr um Jahr habe ich sie vertröstet"
DPA

Günther Jauch mit seiner Frau Thea Sihler: "Jahr um Jahr habe ich sie vertröstet"

"Jahr um Jahr habe ich sie vertröstet, im vergangenen Jahr ist es mir dann zum wirklich allerletzten Mal gelungen", betonte Jauch, der seit 2000 die Skisprung-Übertragungen moderiert. Dieses Mal wird er nur beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf dabei sein.

Die übrigen RTL-Übertragungen der Skisprung-Saison übernimmt sein Kollege Marco Schreyl. Jauch sagte, es sei "vernünftig, wenn es auch mal ein anderer macht". Sein Nachfolger werde seine Sache "bestimmt prima" machen.

Am 7. Juli hatte Jauch seine langjährige Lebensgefährtin Thea Sihler geheiratet. 1989 und 1993 wurden die gemeinsamen Kinder Svenja und Kristin geboren. 1997 und 2000 adoptierte das Paar die aus Russland stammenden Mädchen Katja und Mascha.

Jauch, der sämtliche Gewinne aus seiner Werbetätigkeit für gemeinnützige Zwecke weitergibt, beteiligte sich großzügig am Wiederaufbau Potsdams, wo er mit seiner Familie lebt.

jjc/ddp

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: