Kates Schwangerschaft: In freudiger Erwartung

Herzogin Catherine ist schwanger, und im Moment ist ihr offenbar vor allem übel. Das Kind ist erst wenige Zentimeter groß, da wettet das Vereinigte Königreich bereits über Geschlecht, Haarfarbe, Dauer der Wehen. Für wen aber ist die Schwangerschaft eine wirklich gute Nachricht - außer für Fergie?

Der Bauch der Monarchie: Herzogin Catherine ist schwanger. Und jetzt? Zur Großansicht
dapd

Der Bauch der Monarchie: Herzogin Catherine ist schwanger. Und jetzt?

"Delighted". Wer etwas auf sich hält, kann in Großbritannien kaum mehr Freude und Euphorie in ein Wort pressen. "Delighted" ist das "affengeil" der Upper Class. Und so fühlen sich dieser Tage angesichts der Schwangerschaft von Herzogin Catherine alle: die Queen, der Premier, die werdenden Eltern sowieso.

Wie engagiert die Briten ein Thema diskutieren und verfolgen, lässt sich bei den Buchmachern erkennen. Es gibt Themen, die sind kontrovers und trotzdem würde niemand einen Penny auf sie setzen. Und es gibt Themen, die sind nicht kontrovers, und doch wird auf alle und alles gesetzt, was damit zu tun hat.

Mädchen oder Junge? Man ist sich uneins. Aber immerhin ist die Zahl der Antwortmöglichkeiten begrenzt. Der Name? Diana wäre möglich, aber ganz schön bedeutungsschwer. Die Haarfarbe? Eher dunkelbraun als rot. (Wobei rothaarige Kinder immer die Frage aufwerfen, wer denn nun wirklich der Vater ist. Niemand weiß das so gut wie Harry.)

Man kann sogar wetten, wie lange Catherine in den Wehen liegen wird. Das mag angesichts einer Schwangerschaft im Anfangsstadium kühn erscheinen. Aber es gab auch Anbieter, die vor der Hochzeit des Paares darüber abstimmen ließen, wie wahrscheinlich es ist, dass der Mann der Queen, Prinz Philip, während der Zeremonie einschläft (was nicht passiert ist, aber durchaus möglich gewesen wäre).

Bleibt die Frage, für wen die Schwangerschaft eigentlich eine wirklich gute Nachricht ist?

Rolf Seelmann-Eggebert, Adelsexperte

Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert: Auch noch Arbeit in 30 Jahren Zur Großansicht
picture alliance

Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert: Auch noch Arbeit in 30 Jahren

Rolf Seelmann-Eggebert war immer dabei. Bei Prinz Charles und Diana, bei Prinz Charles und Camilla Parker-Bowles. Bei Kate und William. Er hat vielleicht mehr Hochzeiten kommentiert als irgendjemand sonst auf der Welt. Und er dürfte sich über die Nachricht freuen: Für ihn ist die Rente sicher. Denn er wird auch 2043, dann mit 106 Jahren, noch etwas zu tun haben.

David und Samantha Cameron, das andere Ehepaar an der Spitze des Staates

Die Camerons im Urlaub auf Mallorca: Kind in der Kneipe vergessen Zur Großansicht
Getty Images

Die Camerons im Urlaub auf Mallorca: Kind in der Kneipe vergessen

Als erstes Elternpaar im Staat hat man es manchmal ganz schön schwer. Man muss Vorbild sein für die eigenen Kinder. Und für Millionen Eltern. Als das Ehepaar Cameron im Juni 2012 seine Tochter Nancy in einem Pub vergaß, war ihm Spott und Hohn gewiss. Die Camerons dürften sich über den Nachwuchs bei den Royals freuen: Endlich richtet sich die Aufmerksamkeit auf ein anderes Paar, das den Nachwuchs in der Kneipe vergessen - und dadurch einen noch größeren Aufschrei produzieren kann.

Prinz Harry, Thronfolger-Bruder mit ausgeprägtem Freiheitsdrang

Prinz Harry: Der Bruder des Thronfolgers ist erstmal fein raus. Es dürfte ihm gefallen. Zur Großansicht
AFP

Prinz Harry: Der Bruder des Thronfolgers ist erstmal fein raus. Es dürfte ihm gefallen.

Eigentlich, so könnte man denken, ist Prinz Harry der Gekniffene: Für ihn wird es unwahrscheinlicher, selbst je den Thron zu besteigen, je mehr Kinder William und Kate zeugen. Einerseits. Doch andererseits kann man sich des Gefühls nicht erwehren, dass er eine diebische Freude daran hat, zwar ein bisschen vom Balkon zu winken, aber doch lieber nicht von dort zu regieren.

Pippa Middleton, die Schwester der werdenden Mutter

Schwester Pippa Middleton: Profiteurin der großen Gefühle der großen Schwester Zur Großansicht
Getty Images

Schwester Pippa Middleton: Profiteurin der großen Gefühle der großen Schwester

Sie meinen Pippa trifft es besonders hart? Zugzwang, die Konkurrenz unter Schwestern und all das? Blödsinn! Pippa ist die wahre Profiteurin der Liaison ihrer Schwester mit dem Thronfolger. Sie war der Star der Hochzeit, so schön wie die Braut, aber nicht ganz so vernünftig. Und sie weiß aus der Verbindung Kapital zu schlagen. Bestimmt auch aus dem Nachwuchs. Zum Beispiel mit dem Buch "How to Baby-Shower".

Sarah Ferguson, in Ungnade gefallene Tante des werdenden Vaters

Sarah Ferguson: Skandalnudel des Königshauses Zur Großansicht
REUTERS

Sarah Ferguson: Skandalnudel des Königshauses

Fergie war die Frau von Prinz Andrew. Aber in Erinnerung bleiben wird sie als die Frau, die kaum einen Fettnapf ausließ, nachdem diese Beziehung scheiterte. Sie wird sich von ganzem Herzen über den Nachwuchs ihres Neffen freuen: Endlich nuckelt mal wieder jemand anderes aus der Familie. Und das legitimerweise, ja, sogar am großen Zeh.

Estelle von Schweden, Thronfolger-Baby

Prinzessin Estelle: Gelassen bleiben und abwarten, was da kommt Zur Großansicht
REUTERS/ The Royal Court/ Kungahuset.se

Prinzessin Estelle: Gelassen bleiben und abwarten, was da kommt

Wenn sich jemand in das noch ungeborene Kind von William und Kate hineinversetzen kann, dann sie: Estelle von Schweden, Tochter von Prinzessin Victoria. Sie weiß wie es ist, mit einem bürgerlichen Elternteil groß zu werden, dem die Allgemeinheit nicht besonders viel zutraut (ihr Vater war der Fitnesstrainer ihrer Mutter, die Middletons handeln immerhin mit Partyzubehör). Und sie wird entweder die ewige Konkurrentin der britischen Prinzessin - oder eine potentielle Partnerin des Prinzen. Aber erst einmal gilt für sie: ruhig bleiben, weitermachen.

Dominic Mohan, Chefredakteur der "Sun"

Chefredakteur Mohan: Goldene Zukunft Zur Großansicht
Getty Images

Chefredakteur Mohan: Goldene Zukunft

Natürlich hat er es gewusst, schon lange. Natürlich ist es in etwa so, als sei er dabei gewesen. Bei der Zeugung, bei der Nachricht, bei den Untersuchungen im Krankenhaus. Heute legt seine Zeitung nahe, Kates "Zustand" deute darauf hin, dass sie Zwillinge erwarte. Nun gut. "Sun"-Chefredakteur Dominic Mohan dürfte sich sehr für das Paar freuen - und nicht zuletzt für sich selbst. Kaum jemand sonst verdient mit halbwahren Geschichten so viel Geld. Und über kaum etwas kann so schön gemutmaßt werden wie über Schwangerschaften.

Prinz Charles, werdender Opa und Claus Hipp des Königreichs

Prinz Charles: Naturverbunden für die nächste Generation Zur Großansicht
Getty Images

Prinz Charles: Naturverbunden für die nächste Generation

Ob Prinz Charles je König wird, wer weiß das schon. Er ist länger in Warteposition als andere Menschen leben. Eins aber steht fest. Williams Vater ist das grüne Gewissen des Königreichs, ein wenig der Claus Hipp der Insel. Er zieht goldorangefarbene Möhrchen aus der Erde, verkauft Bio-Kekse. Und seine Wangen leuchten dann so rosig wie die eines Neugeborenen. Er wird sich freuen über den Nachwuchs. Endlich bewegt sich mal was.

han

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wegen...
vincent1958 04.12.2012
Zitat von sysopdapdHerzogin Catherine ist schwanger und im Moment ist ihr offenbar vor allem übel. Das Kind ist erst wenige Zentimeter groß, da wettet das Vereinigte Königreich bereits über Geschlecht, Haarfarbe, Dauer der Wehen. Für wen aber ist die Schwangerschaft eine wirklich gute Nachricht - außer für Fergie? http://www.spiegel.de/panorama/leute/die-camerons-prinz-harry-pippa-vorfreude-auf-kates-kind-a-870879.html
...Übelkeit im Krankenhaus?Zahlt das bei uns die AOK....?:-)
2.
Fantail 04.12.2012
Welche Fakten lernen wir nun aus dieser Schwangerschaft? * Kate & William waren wohl zur gleichen Zeit nackt im Bett, oder sonstwo mehr oder weniger nackt, verstoepselt. * Sie hatten Sex ohne Verhuetungsmittel. * Die beiden hatten - zumindest dieses mal - keinen Analverkehr. * Es koennte sich aber auch um einen "Schnellen Boris" (muendlichen Samenraub) seitens Kate gehandelt haben. * Ansonsten ist nicht von Erektionsstoerungen bei William auszugehen. * Wenn das kein Seitungssprung von Kate war, oder eine kuenstliche Fummelei, dann sind beide sehr wohl zeugungsfaehig. * Die "Pille-Danach" kam nicht zum Einsatz. Tja, es ist schon verblueffend, welche Einblicke diese Royals gewaehren.
3. ...in der nordchinesischen Provinz Gansu...
deoog 04.12.2012
...fiel in der Nacht Montag auf Dienstag ein Sack Reis um, die Ursache konnte noch nicht ermittelt werden... Wen interessieren Geschichten aus dem 'Königshaus' ? Warum gibt es überhaupt noch ein 'Königshaus' ? Diesen Leuten fehlt jegliche Legitimation irgendjemanden zu vertreten, diese Leute verprassen das Geld von Generationen von Menschen, die sie traditionell ohne jegliche Legitimation regiert haben. ...und die Welt freut sich über einen neuen Balg einer inzestuösen Sippe... na dann...
4. optional
steelseries 04.12.2012
In UK könnte man nun eine riesen Steuererhöhung fast unbemerkt durch das Parlament bringen. Selbst die seriöseste Tageszeitung bringt diesen Blödsinn auf Seite 1. Hier braucht die Regierung eine Fußball-WM...
5. Interesse
wolffie68 04.12.2012
Zitat von deoog...fiel in der Nacht Montag auf Dienstag ein Sack Reis um, die Ursache konnte noch nicht ermittelt werden... Wen interessieren Geschichten aus dem 'Königshaus' ? Warum gibt es überhaupt noch ein 'Königshaus' ? Diesen Leuten fehlt jegliche Legitimation irgendjemanden zu vertreten, diese Leute verprassen das Geld von Generationen von Menschen, die sie traditionell ohne jegliche Legitimation regiert haben. ...und die Welt freut sich über einen neuen Balg einer inzestuösen Sippe... na dann...
Mich und augenscheinlich Sie auch, denn warum sondert man sonst einen Kommentar ab oder bewegt die Maus überhaupt in Richtung des Artikel?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Herzogin Catherine
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 27 Kommentare

Fotostrecke
Nachwuchs bei den Royals: So jubelt die britische Presse
Die Beziehung von Kate und William
September 2001
Prinz William schreibt sich an der Universität St. Andrews in Schottland ein und lernt dort Kate Middleton kennen, die wie er Kunstgeschichte studiert.
September 2002
William und Kate ziehen mit zwei weiteren Freunden in eine WG.
Mai 2003
Das Paar wird bei einem Rugby-Spiel tief ins Gespräch versunken fotografiert. Gerüchte über eine Romanze machen die Runde.
Juni 2003
Kate ist zur Feier von Williams 21. Geburtstag auf Schloss Windsor eingeladen. Er bestreitet in einem Interview, eine feste Freundin zu haben.
März 2004
Jetzt ist es raus: William und Kate werden gemeinsam beim Skiurlaub in der Schweiz fotografiert.
Juni 2005
William und Kate schließen ihr Studium in St. Andrews ab.
April 2007
Britische Zeitungen melden, die beiden hätten sich getrennt. Das Büro von Prinz Charles gibt keinen Kommentar ab, dementiert aber auch nicht.
April 2008
Bei der Abschlusszeremonie seiner Ausbildung bei der Royal Air Force ist Kate an Williams Seite - für Beobachter des Königshauses ein untrügliches Zeichen, dass es jetzt ernst ist.
Oktober 2010
Im Urlaub in Kenia macht William Kate einen Heiratsantrag. Die Verlobung wird im November offiziell bekanntgegeben.
29. April 2011
Vor 1900 geladenen Gästen und Millionen TV-Zuschauern in aller Welt geben sich Prinz William und Catherine Middleton in der Westminster Abbey das Ja-Wort. Künftig tragen sie die Titel Herzog und Herzogin von Cambridge.
3. Dezember 2012
Das britische Königshaus teilt mit, dass Kate und William ihr erstes Kind erwarten.