Donald Trump stänkert gegen Jimmy Fallon Ich hab die Haare schön

Donald Trumps Haare bleiben ein Thema. Im Schlagabtausch mit Moderator Jimmy Fallon hat sich der Präsident nun selbst dazu geäußert - und Toupet-Trägern einen Rat gegeben.

AFP

Donald Trump hat wie kaum ein anderer leidenschaftliche Bewunderer, Kritiker - und Spötter. Diese machen sich nur allzu gerne lustig über den amtierenden US-Präsidenten und haben dabei ein Lieblingsthema: seine Haare.

Auf Twitter gibt es gleich mehrere Hashtags zu diesem Thema, dort ist in Anspielung auf die häufig genutzte Abkürzung POTUS (President Of The United States) unter anderem von HOTUS die Rede: Hair Of The United States. Zu den Ersten, die über Trumps Haare witzelten, gehörte US-Moderator Jimmy Fallon - und den lässt das Thema bis heute nicht los, ebenso wie Trump.

Der US-Präsident hat nun nach einem neuerlichen Schlagabtausch mit Fallon selbst das Wort zu seiner Frisur ergriffen - und sein Haar gelobt:

"Das ist eines der großartigen Dinge, die ich habe", sagte Trump vor Anhängern in South Carolina. "Alle haben immer gesagt, mein Haar sei unecht, es sei nicht mein Haar, ich würde eine Perücke tragen", sagte Trump und beteuerte sogleich, dass er solchen Spöttern allen Wind aus den Segeln genommen habe.

"Das haben sie dann nie wieder gesagt", sagte Trump und verwies auf den Halt seiner Frisur bei ungünstigen Witterungsverhältnissen: "Ich war Regengüssen ausgesetzt, Wind mit 100 Kilometern pro Stunde", sagte er - und hatte schließlich noch einen gutgemeinten Ratschlag für alle Toupet-Träger: Sie sollten lieber nicht in die Politik gehen. "Wenn es nicht euer Haar ist, kandidiert nicht, Leute."

Fallon: "Ich würde das nicht wieder tun"

Hintergrund von Trumps Äußerungen: ein an den Haaren herbeigezogener Schlagabtausch mit Jimmy Fallon. Der US-Moderator hatte im Jahr 2016 Trump, damals noch Präsidentschaftskandidat für die Republikaner, bei einem Auftritt in der "Tonight Show" durch die Frisur gewuschelt.

Es sollte einfach ein Witz sein, wie Fallon immer wieder beteuerte. Aber der im liberalen Amerika populäre Moderator stand danach stark in der Kritik, weil er Trump mit dieser Geste "normalisiert" habe, wie Fallon dem Hollywood Reporter am Wochenende sagte. In dem Interview zeigte er Reue. Er würde heute nicht wieder so handeln, sagte er.

Das wiederum rief den US-Präsidenten auf den Plan. Er schickte wütende Tweets ab, in denen er gegen Fallon stänkerte: Fallon jammere nun, weil er diese berühmte Haar-Show mit ihm gemacht habe, schrieb Trump. "Sei ein Mann, Jimmy."

Fotostrecke

11  Bilder
Donald Trump: Ich hab die Haare schön

Trumps Arzt war in US-Medien damit zitiert worden, dass er dem früheren Immobilienmogul und Fernsehstar Trump über Jahre hinweg ein Haarwuchsmittel verschrieben habe.

fok/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.