Dreifachmord: Jennifer Hudsons Schwager plädiert auf "nicht schuldig"

Der Staatsanwalt wirft ihm dreifachen Mord vor. Doch der Schwager von Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson weist die Vorwürfe zurück. Er plädiert im Prozess um die blutige Familientragödie auf "nicht schuldig".

Los Angeles - William B. soll Jennifer Hudsons Mutter, ihren Bruder und den sieben Jahre alten Neffen Julian getötet haben. Ende Dezember war offiziell Anklage gegen den Schwager der Schauspielerin und Sängerin ("Spotlight") erhoben worden. Wie die Zeitung "Chicago Sun-Times" berichtete, plädierte der 27-Jährige im Prozess auf "nicht schuldig".

Hudsons 57-jährige Mutter Darnell Donerson und der 29-jährige Bruder Jason Hudson waren am 24. Oktober 2008 in ihrem Elternhaus im Süden Chicagos erschossen aufgefunden worden. Drei Tage später entdeckte die Polizei auch die Leiche von Hudsons Neffen in einem abgestellten Auto. Das Kind wurde per Kopfschuss getötet.

Bei dem Jungen handelte es sich um den Stiefsohn des Angeklagten B. - das Kind seiner von ihm getrennt lebenden Frau Julia Hudson aus einer früheren Verbindung. Julia ist Jennifer Hudsons ältere Schwester.

Der Angeklagte lebte seit längerem von seiner Frau getrennt. Laut Staatsanwaltschaft soll er die Familienmitglieder ermordet haben, weil er vermutete, seine Ex-Frau habe einen neuen Freund. B.s Anwalt Joshua Kutnick erklärte vor dem Gericht von Cook County, dass er plane, einen Antrag auf Verlegung seines Mandanten aus einem Bundesgefängnis in das Gefängnis von Cook County zu stellen. Er könne sich dann besser mit B. beraten, so der Verteidiger. B. muss Ende Januar erneut vor Gericht erscheinen.

Jennifer Hudson hatte sich nach der Familientragödie ganz aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Inzwischen plant sie jedoch wieder Auftritte: Am 1. Februar will sie beim "Super Bowl", dem Finale der Profi-Football-Liga, in Florida die amerikanische Nationalhymne singen. Eine Woche später wird sie bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles auf der Bühne stehen. Sie ist für vier der begehrten Musikpreise nominiert.

Vor zwei Jahren hatte Hudson für ihren Auftritt in dem Leinwand-Musical "Dreamgirls" den Oscar als beste Nebendarstellerin erhalten. Kürzlich brachte sie ihr Debütalbum "Jennifer Hudson" auf den Markt. Die Afroamerikanerin wurde durch die Teilnahme an der Talentshow "American Idol" bekannt.

ala/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Jennifer Hudson: Triumph und Tragödie