Drogenrazzia Türkischer Popstar Tarkan festgenommen

Bei einer großangelegten Drogenrazzia in Istanbul ist Tarkan, der wohl bekannteste türkische Popkünstler, festgenommen worden. Er war allerdings nicht der einzige Musiker, der den Fahndern dabei ins Netz ging.

Popstar Tarkan
Getty Images

Popstar Tarkan


Ankara - Türkische Drogenfahnder haben den international bekannten Popstar Tarkan bei einer Razzia in Istanbul festgenommen. Der in Deutschland geborene 37-Jährige, dessen bekanntester Song "Simarik" ("Kiss, Kiss") mit einem World Music Award ausgezeichnet wurde, sei am Freitag vernommen worden, berichteten türkische Fernsehsender. Er wurde zusammen mit neun anderen Vertretern des Show-Gewerbes und des Wirtschaftslebens in Gewahrsam genommen.

Bei dem Polizeieinsatz seien auch eine Villa Tarkans durchsucht worden, hieß es in den Berichten. Die Polizei soll demnach Kokain sichergestellt haben. Auf die Spur Tarkans seien die Fahnder bei der Überwachung von Drogenhändlern gekommen. Mit dem Musiker wurde ein Geschäftsmann mit seinen Söhnen und ein früherer Abgeordneter des Parlaments festgenommen.

Tarkan, der seinen Familiennamen Tevetoglu als Sänger nicht benutzt, wurde im rheinhessischen Alzey geboren. Er verbrachte seine Jugend in Deutschland und in der Türkei. Tarkan hat nach Schätzungen türkischer Medien etwa 19 Millionen Platten verkauft. Seinen letzten großen Auftritt hatte er im Januar als Istanbul den Auftakt als Europas Kulturhauptstadt 2010 feierte.

Ende der neunziger Jahre hatte Tarkan Ärger mit den türkischen Behörden, weil er sich weigerte, den Wehrdienst zu leisten. Kurz darauf hatte er privaten Stress: Der Musiker wurde wegen angeblicher Homosexualität erpresst. Tarkan bestreitet, homosexuell zu sein, und kommentierte Fotos, die in einer türkischen Boulevardzeitung aufgetaucht waren, in einem späteren Interview damit, dass er zu jener Zeit "verwirrt" gewesen sei.

Über die Türkei verläuft eine der Hauptrouten für den Drogenschmuggel nach Europa. Türkische Drogenfahnder stellen immer mehr Rauschgift sicher. Im vergangenen Jahr wurden bei Einsätzen insgesamt 12,2 Tonnen Heroin gefunden, nach 10,3 Tonnen im Jahr 2008. Die Polizei fand 2009 auch 25,8 Tonnen Marihuana (Vorjahr 20,6 Tonnen).

Die Istanbuler Polizei hatte vor zwei Wochen schon einen Neffen des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan wegen Drogenschmuggels festgenommen. Der Regierungschef habe den Behörden erklärt, sie sollten den Sohn seines Bruders behandeln, wie es die Gesetze vorsehen, berichteten Zeitungen. Auch in diesem Fall hatte die Polizei Telefone der Rauschgifthändler überwacht.

jjc/apn



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.