Dschungelkönig des Tages: Gaukler, Aufklärer, Held der Thekensprüche

Alle haben Spaß im Dschungelcamp - fast alle: Der Schweizer Gaukler Vincent Raven fleht um seinen Rauswurf, sein Leiden ist groß. Genau deshalb soll er drin bleiben, meint Birger Menke. Gelächter wird schließlich erst dann interessant, wenn einer nicht mitlacht.

Dschungelcamp: Ein Magier fürs Gleichgewicht Fotos
DPA

Liebe Oberstudienräte, Theologen, Rechtsgelehrte: Rufen Sie nicht mehr für Micaela Schäfer an, wählen Sie die Nummer von Vincent Raven, lassen Sie ihn im Dschungelcamp! Die Sendung braucht ihn. Sonst droht sie in Belanglosigkeit abzudriften.

Oh Vincent, wie groß muss das Leiden sein! Sind wir mal ehrlich: Der Gaukler aus der Schweiz ist der Einzige, der den Untertitel der Sendung rechtfertigt. Nicht dass er ein Star wäre, aber immerhin will er raus. Alle anderen haben Spaß. Sie sagen das zumindest oft von sich. Und machen entsprechende Gesten: Sie lachen manchmal und klatschen sich ab.

Vincent tut nichts dergleichen. Kein großer Jubel, als die Prüfung des Tages (Sterne aus einem Aquarium friemeln) bestanden ist. Standhaft ist er, selbst als der Gruppenzwang ihn einzuschnüren droht: Brigitte Nielsen zeigt, wie toll sie den Unterarm baumeln lassen kann und fordert dann Muffkopf Vincent auf, seine Fähigkeiten im "Robo-Dance" zu beweisen. Der kontert mit dem Standardsatz aller Thekenkletten: "Ich kann nur tanzen, wenn ich Lust dazu habe." Jawohl!

Vincent lässt sich auch nicht zum Unterarm-Baumeln bewegen, als Brigitte gemeinsam mit Rocco Stark singend behauptet, er sei ein Mädchen. Nichts da! "Bin ich Kindergartenlehrer", murmelt er und geht dann zum Angriff über: "Ich habe in Theaterstücken mitgemacht, da warst du noch gar nicht geplant im Universum", zischt es in Richtung Rocco. Im Universum! Das sitzt.

Schon zu Beginn der Staffel hielt Vincent einen Monolog, als sei da einer aus der Höhle gestiegen, habe das Licht gesehen, und müsse nun zu solchen sprechen, die nur Schatten kennen. Doch die Aufklärung der anderen lässt er inzwischen sein, er ist nur noch in eigener Mission unterwegs: Als er sich an die Zuschauer wendet, fleht er um Missachtung seiner Nummer - "ich muss das Camp verlassen".

Es kam zum Glück anders (Vincent lief im Kreis, schüttelte den Kopf, Verzweiflung, Ratlosigkeit), wobei auch "das" Ailton gerne hätte bleiben dürfen (er fing gerade an, sich warmzulaufen). Durfte er aber nicht.

Übrigens, falls es hier jemand vermisst: Es hat heftig geregnet im Dschungelcamp. Und die zuvor rausgewählte Radost Bokel ist in der Realität angekommen: Sie erfuhr aus der "Bild"-Zeitung, dass ein Ex-Freund mit einem privaten Video der beiden Kasse machen soll, die Leichtigkeit des Dschungeldaseins war von jetzt auf gleich verflogen. Dirk Bach bewies, dass die Sendung nicht der richtige Ort und er nicht der richtige Moderator ist, um dies zu thematisieren: "Der böse Mann kommt in ein Gefängnis", sagte er zu Radost, und morgen werde bestimmt "die nächste Sau durchs Dorf getrieben". Auf seinem Hut saß eine Plastikspinne.

Ekelfaktor: Der händeringende Versuch von Sonja Zietlow, Micaelas Ankündigung, sie werde Nipplepads tragen, als Werbung für die nächste Folge auszuschlachten.

Erotikfaktor: Sollte wohl Micaelas Ankündigung sein, sie werde in der nächsten Folge Nipplepads tragen. Moment, Sie wissen nicht, was das ist? Googeln Sie. Es könnte allerdings Erklärungsbedarf entstehen, sollte Ihnen zufällig gerade ein Kollege oder eine Kollegin über die Schulter schauen.

Entertainment-Faktor: Hoch, sollten Sie gerade Nipplepads gegoogelt haben und Ihnen ein Kollege oder eine Kollegin über die Schulter schauen.

Dschungelweisheit des Tages: "Jeder, der hier drin war, weiß um was geht." (Vincent, wähnt sich schon draußen)

Die Dschungelkönige unserer Autoren:

(Ein Klick auf die Kronen führt zum jeweiligen Artikel)

RTL
Erotik-Model Micaela Schäfer
RTL
Rocksänger Martin Kesici
RTL
Schauspielerin Radost Bokel
RTL
Sänger Daniel Lopes
RTL
Sängerin Kim Debkowski
RTL
Ex-Profifußballer Ailton
RTL
Moderatorin Ramona Leiß
RTL
Magier Vincent Raven
RTL
Sängerin Jazzy
RTL
Schauspieler Rocco Stark
RTL
Schauspielerin Brigitte Nielsen
Alle Porträtfotos in dieser Tabelle: RTL

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .....
Jan B. 26.01.2012
[QUOTE=sysop;9515701]Die Sendung braucht ihn. Sonst droht sie in Belanglosigkeit abzudriften. QUOTE] Sicher dass der Zustand droht und nicht schon lange eingetreten ist? Um nicht belanglos zu sein, muss der Inhalt doch irgendeinen Sinn haben. Da sitzen ein paar vergessene Gestalten der Medienwelt, plappern sich die Seele aus dem Leib und schlagen sich durch Prüfungen, deren Grundgedanke ein übergroßer Ekelfaktor ist. Zugegeben ich schau mir diese Sendung nicht an und nach dem was ich vom Rande her mitbekomme, bin ich froh drüber. Es gibt doch so viel bessere Möglichkeiten, sich Abends die zeit zu vertreiben. Aber anscheinend möchte der geneigte RTL-Zuschauer am Abend das fortsetzen, was er eh schon den ganzen Tag macht....über andere Menschen lachen und lästern, bevor er wieder rumjammert, wie sehr doch Vater Staat in seine Privatsphäre eindringt. Ewig grüßt die Doppelmoral. Hinweis: Nein ich gehöre nicht der gehobenen oder intelektuellen Oberschicht an. Ich sehe es nur nicht ein, dass einer Trash-Sendung, in der mediengeile Menschen sich freiwillig zum Affen machen und dass auch noch vom abendlichen Fernsehvolk bejubelt wird, vom SPIEGEL derart viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.
2. Pecunia non olet
weltsichtig 26.01.2012
Ich kann kaum glauben, dass sich der Spiegel und andere normalerweise durchaus ernstzunehmende Medien nicht entblöden jeden Tag über dieses Machwerk zu berichten. Nachdem letztes Jahr die taz aufzeigte, wie käuflich einige unserer "Qualitätszeitungen" sind, und gegen gute Bezahlung auch durchaus mal nicht gekennzeichnete Werbung im redaktionellen Teil unterbringen, ist das ein weiterer Beweis dafür, dass man nicht nur im Rotlichtviertel, im Finanzdistrikt oder als Advocat für Geld zu allem bereit ist, obwohl im Gegensatz zu den genannten Gruppen die seriöse Presse ihre höhere Moral ansonsten bei jeder Gelegenheit wie eine Monstranz vor sich herträgt.
3. Vincent, nein danke!
mangeder 26.01.2012
Vincent braucht kein Mensch. Auch die Sendung kommt ohne den Typen besten aus und würde seinen Auszug leicht verschmerzen. Die besten Lacher bringen schon längst andere. Und die besten Sprüche kommen sowieso von den Moderatoren (die sind wenigstens satirisch, die Sprüche von Vincent sind nur bitter, ernsthaft und bösartig) Wir fassen Vincent mal zusammen: Einen ständig mies gelauten Möchtegern-Gaukler, der gutgläubigen und naive Menschen vortäuscht, er wäre ein Medium und könnte ihnen aus der Hand lesen, nur um sich selbst zu profilieren und für sich daraus Kapital zu schlagen. Komisch, dass dieses Medium, des von sich selbst behauptet, einen besonders starken Willen und Geist zu haben, nicht mal fähig ist, seinen Geist von der Nikotinsucht zu lösen, sondern wie ein kleines Kind jammert, wenn er nicht seine üblichen 80(!) Zigaretten am Tag konsumieren kann. So schaut also die Macht des Geistes aus... Und ganz nebenbei ist er noch ein Hardcore-Ewiggestriger, der dümmlich-ignorante Kommentare über "Tunten" und "Schwuchtel" macht und zudem ernsthaft der Meinung ist, dass Frauen in Führungspositionen nichts zu suchen haben...kein Wunder dass die einzigen, die es mit ihm aushalten, drei Raben sind ;-)
4. Nippel
pepito_sbazzeguti 26.01.2012
"Ekelfaktor: Der händeringende Versuch von Sonja Zietlow, Micaelas Ankündigung, sie werde Nipplepads tragen, als Werbung für die nächste Folge auszuschlachten." Warum soll man sich denn da ekeln, außer man ist....naja, ich freue mich jedenfalls auf die Nipplepads - und auf Micaela.
5.
ccmehil 26.01.2012
Zitat von pepito_sbazzeguti"Ekelfaktor: Der händeringende Versuch von Sonja Zietlow, Micaelas Ankündigung, sie werde Nipplepads tragen, als Werbung für die nächste Folge auszuschlachten." Warum soll man sich denn da ekeln, außer man ist....naja, ich freue mich jedenfalls auf die Nipplepads - und auf Micaela.
Ich sehe es gerne. Und zeichne auch für später auf ;)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Dschungelcamp
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
  • Zur Startseite