DSDS-Finale: Pietro Lombardi singt sich zum "Superstar"

Hauchdünner Sieg bei "Deutschland sucht den Superstar": Pietro Lombardi hat sich mit 51,9 Prozent der Zuschauerstimmen durchgesetzt - ausgerechnet gegen seine Freundin Sarah Engels. Warum nur haben es Frauen in der Dieter-Bohlen-Show so schwer?

"DSDS"-Finale: Pietro Lombardi ist neuer "Superstar" Fotos
DPA

Köln - Marco Schreyl schob wieder einmal Überstunden. Mit mehr als halbstündiger Verspätung verkündete der Moderator den Sieger der diesjährigen Staffel von " Deutschland sucht den Superstar" (DSDS): Der 18-jährige Pietro Lombardi aus Karlsruhe hat das Showfinale gewonnen.

Mit 51,9 Prozent der abgegebenen Stimmen setzte sich der bisherige Mini-Jobber gegen seine Konkurrentin durch - die ebenfalls 18-jährige Sarah Engels aus Hürth. Die Finalisten hatten sich während der Staffel kennengelernt und sind seit einiger Zeit liiert. Mit dem Triumph Lombardis setzt sich ein Trend fort: Unter den sieben bisherigen "Superstars" ist nur eine Frau: 2004 gewann Elli Erl.

Im Finale sangen Sarah Engels und Pietro Lombardi gemeinsam ein Duett und jeweils drei Solo-Songs: ihren "Herzenssong", den "Highlight-Song" der Staffel sowie den von Bohlen komponierten Siegertitel "Call My Name". Der "Superstar 2011" gewinnt einen Plattenvertrag mit der Universal Music.

Bohlen schmeißt seine Mitjuroren raus

Eigentlich sollte das Finale der Show bereits am vergangenen Samstag stattfinden. Wegen einer technischen Panne beim Telefonvoting in einer Sendung wurde das Finale aber um eine Woche auf den 7. Mai verschoben.

Bereits vor der Show sorgte Jury-Urgestein Dieter Bohlen für einen Eklat: Ausgerechnet am Tag des "DSDS"-Finales gab er via "Bild" bekannt, dass er im nächsten Jahr die Jury austauschen wird: Fernanda Brandao und Patrick Nuo müssen nach nur einer Staffel gehen.

Die Maßnahme Bohlens erscheint umso überraschender, da der Publikumszuspruch zur aktuellen Staffel exzellent war. Durchschnittlich 6,32 Millionen Zuschauer sahen "DSDS" in diesem Jahr. Der Marktanteil bei den jüngeren Zuschauern von 14 bis 49 Jahren lag bei 32,2 Prozent - die achte Staffel ist damit die erfolgreichste seit der ersten 2002/2003. Auch Moderator Marco Schreyl erklärte in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", er wolle "sicher keine Ewigkeit" mehr bei "DSDS" bleiben.

fdi/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 242 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Toll!
betawa 08.05.2011
Jetzt ist der "Super"star vom Typ identisch mit der minderbemittelten Zielgruppe. Trotzdem hat man den Typen in einer Woche schon vergessen. Und die nächste Staffel wird dann gleich bei den U-Bahn-Kids in Berlin an der Trinkhalle durchgeführt? Oder man fängt alle Schulschwänzer, Sitzenbleiber und Schulabbrecher ab und schickt sie zum DSDS-Casting?
2. Toll
tetaro 08.05.2011
Zitat von sysopHauchdünner Sieg bei der achten Ausgabe der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar":
Gratuliere. Hoffentlich wird er auch so supererfolgreich wie seine Vorgänger.
3. Yipeee!!
jjaskolla@googlemail.com 08.05.2011
Das freut mich für den jungen Mann! Der kommt so sympathisch rüber! Das Mädel scheint ja auch eine ziemliche Zicke zu sein! Gut, dass die nicht gewonnen hat! Für die hätte ich auch nicht angerufen! Aber der junge Mann ist ja so ein Netter! Hoffentlich bewahrt er sich diese Unverbrauchtheit! Ich glaube aber nicht, dass die noch lange zusammen bleiben! Dafür ist er viel zu nett und sie eine viel zu blöde Zicke! Mir fällt nix mehr ein! Gute Nacht, schlaft gut!
4. Da gibt es nur eine Reaktion...
AnnaOnWeb 08.05.2011
... abschalten.
5. .
hans.jo 08.05.2011
---Zitat--- Fernanda Brandao und Patrick Nuo müssen nach nur einer Staffel gehen. Die Maßnahme Bohlens erscheint umso überraschender, da der Publikumszuspruch zur aktuellen Staffel exzellent war. ---Zitatende--- Daran ist überhaupt nichts überraschend, denn das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Nuo und Brandao waren ein Totalausfall als Jury, kaum mehr als Deko, zu intelligenten Äußerungen oder gar kompetenter Beurteilung gar nicht fähig. Die Zuschauer weinen ihnen keine Träne nach.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema DSDS
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 242 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Jury-Abgang bei "DSDS": Schmalztiger und Hupfdohle müssen gehen