Entschleunigung Ed Sheeran ist dann mal offline

Er wolle die Welt endlich mal wieder nicht am Display erleben: Sänger Ed Sheeran zieht vorerst den digitalen Stecker - zum Unmut seiner Fans und Follower.

Getty Images

Backstage-Fotos, Bilder von der Bühne, knuddelige Möpse und Koalas - wer dem Social-Media-Account von Schnulzensänger Ed Sheeran folgt, wird entsprechend unterhalten. Doch nun hat der 24-Jährige eine Pause angekündigt - und zwar eine grundsätzliche.

Please read x

Ein von @teddysphotos gepostetes Foto am

"Ich mache eine Pause von meinem Handy, meinen E-Mails und all meinen Social-Media-Accounts", postete er unter anderem auf Instagram. Er habe fantastische fünf Jahre dort verbracht, ihm sei jedoch aufgefallen, dass er die Welt vermehrt durch den Smartphone-Bildschirm sehe. "Ich ergreife die Möglichkeit, die Welt zu bereisen und alles zu sehen, das ich verpasst habe."

Seine Millionen Fans und Follower vertröstete er mit seinem kommenden dritten Album. "Es ist das Beste, was ich bislang gemacht habe." Er schloss den Post mit den Worten: "Wir sehen uns nächsten Herbst."

Die Pause des britischen Sängers kommt nicht gerade überraschend. Nach seinem Mega-Hit "I See Fire", der Titelsong des zweiten Teils des "Hobbit"-Dreiteilers wurde, spielte Sheeran auf seiner Welttournee fast 200 Konzerte. Er ist im kommenden Jahr mehrfach für die Grammys nominiert und brach im vergangenen Jahr Rekorde - egal ob beim Streaming oder mit seiner Doku.

gam



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Dr. Seltsam 14.12.2015
1. Häte ich das Geld...
... ich wäre schon längst weg und zurück würde ich auch nicht kommen!
Baustellenliebhaber 14.12.2015
2. Recht hat er....
Ich nutze kein Facebook, kein Twitter und kein Instagram und habe es nie vermisst. Im Gegenteil, eigentlich braucht den ganzen Kram kein Mensch, es wird uns nur gut verkauft.
franky_24 14.12.2015
3. Recht hat er
Diese ganzen Social-Media-Portale machen die Menschen zusehends zu Smartphoone-Zombies - jeden Tag auf der Staße zu beobachten.
Crom 14.12.2015
4.
Zitat von BaustellenliebhaberIch nutze kein Facebook, kein Twitter und kein Instagram und habe es nie vermisst. Im Gegenteil, eigentlich braucht den ganzen Kram kein Mensch, es wird uns nur gut verkauft.
Ich nutze das auch nicht, aber deswegen würde ich noch lange nicht behaupten, dass kein Mensch dies nicht braucht. Meine ausländische Freundin bleibt so z.B. mit ihren Freundinnen und Verwandten in der Heimat in Kontakt. Sie braucht es also. Kommen Sie also mal von Ihrem egozentrischen Weltbild herunter, dass was Sie nicht brauchen, die Welt dann auch nicht braucht.
olli118 14.12.2015
5. Gut so.
Ich verstehe den ganzen Hype eh nicht. Haben die Leute nichts Besseres zu tun, als sich den ganzen Tag Selfies, Tweets und Posts der Stars und Möchtegernstars reinzuziehen? Das interessiert mich sowas von gar nicht.... Viele Künstler werden gar nicht mehr für das zelebriert, was sie können, sondern nur, wie sich sich selbst in Social Media Channels vermarkten und wie viele Likes sie einsammeln können. Und da wundert man sich, dass die Menschheit verblödet.... Finde es gut, wenn jemand wie Ed Sheeran sich diesem Mist entzieht, und versucht, sich ein Stück Privatleben zu wahren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.