Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Griffith und Banderas: Scheidung nach 18 Ehe-Jahren

Eine weitere Hollywood-Ehe steht vor dem Aus: Nach 18 Jahren lassen sich Melanie Griffith und Antonio Banderas scheiden. Sie hätten sich gemeinsam für die Trennung entschieden, teilte das Paar mit.

Los Angeles - Liebes-Aus für Melanie Griffith und Antonio Banderas: Nach 18 Ehe-Jahren lassen sich die Schauspieler scheiden. Sie hätten sich "sorgfältig und einvernehmlich" für diesen Schritt entschieden, teilte das Paar über Griffiths Sprecherin Robin Baum am Freitag mit. Sie wollten die Trennung "liebevoll und freundschaftlich" vollziehen.

Das Promi-Portal "TMZ.com" hatte zuvor den Scheidungsantrag am Freitag ins Internet gestellt. Den Papieren zufolge macht Griffith vor Gericht in Los Angeles "unüberbrückbare Differenzen" geltend. Die 56-Jährige will das Sorgerecht für die 17-jährige Tochter Stella teilen, sie pocht in dem Antrag aber darauf, dass die Tochter bei ihr lebt. Griffith verlangt zudem Unterhalt.

Griffith, Tochter der Schauspielerin Tippi Hedren, und der spanische Hollywoodstar hatten sich 1996 das Ja-Wort gegeben. Sie war zuvor zweimal mit ihrem US-Kollegen Don Johnson und einmal mit dem Schauspieler Steve Bauer verheiratet. Für den 53 Jahre alten Banderas, der mit "Die Maske des Zorro" bekannt wurde, wäre es die zweite Scheidung. Griffith hat in mehr als fünfzig Filmen mitgespielt, darunter "Waffen der Frauen" (1988), "Fegefeuer der Eitelkeiten" (1990) und "Lolita" (1997).

jbe/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Unterhalt?
schmusel 06.06.2014
Unterhalt? Wofür, wenn das Sorgerecht geteilt wird und das "Kind" schon bald volljährig ist, sowie Griffith sicherlich nicht weniger Geld auf dem Konto liegen hat als Banderas? Kann ja nur noch ein Grund heben: Er ist der Mann. Er muss zahlen, egal wofür.
2.
laurent1307 07.06.2014
Weiter so , SPON! Auch wenn die Onlineausgabe des Spiegels der verzweifelte Versuch ist, auch im Netz präsent und sichtbar zu sein - und wenig mit dem wöchentlich erscheinenden Magazin zu tun hat: Man kann nicht auf allen Hochzeiten Tanzen und alle Bräute küssen! Augstein würde sich im Grab herumdrehen bei soviel Banalität...
3. Hypothetische Frage ...
übel_ismir-schonlang 07.06.2014
... Wenn zwei Schwule/Lesben sich scheiden lassen, wer muss dann Unterhalt zahlen? Welches sind die Kriterien?
4. ...
quak_quak 07.06.2014
Zitat von schmuselUnterhalt? Wofür, wenn das Sorgerecht geteilt wird und das "Kind" schon bald volljährig ist, sowie Griffith sicherlich nicht weniger Geld auf dem Konto liegen hat als Banderas? Kann ja nur noch ein Grund heben: Er ist der Mann. Er muss zahlen, egal wofür.
Haben Sie das Bild über dem Artikel gesehen? Der wahre Grund: sie ist eine alte Schabracke und er ein cooler Typ in den besten Jahren, d.h. seine Freiheit ist mehr wert als ihre. Gather ye rosebuds while ye may... erschreckend.
5. Titel zu verschenken, unbenutzt
SirTurbo 07.06.2014
Zitat von quak_quakHaben Sie das Bild über dem Artikel gesehen? Der wahre Grund: sie ist eine alte Schabracke und er ein cooler Typ in den besten Jahren, d.h. seine Freiheit ist mehr wert als ihre. Gather ye rosebuds while ye may... erschreckend.
Hmm, aber ist das nicht normal? Frauen werden alt und Männer interessant?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: