Vin Diesel ehrt Paul Walker Ein Mädchen namens Pauline

Der Tod von Paul Walker traf Vin Diesel hart: Die Männer waren nicht nur Schauspielkollegen, sondern auch gute Freunde. Nun wurde Diesel Vater einer Tochter - und schuf eine besondere Erinnerung an Walker.

Schauspieler Vin Diesel: "Er war im Raum"
REUTERS

Schauspieler Vin Diesel: "Er war im Raum"


New York - Der Tod von Schauspieler Paul Walker war für viele ein Schock, vor allem aber für seinen Kollegen Vin Diesel: Für die Filmreihe "The Fast and the Furious" hatten sie zahlreiche Male gemeinsam vor der Kamera gestanden, waren auch privat ein eingespieltes Team. Diesel bezeichnete Walker nach seinem Tod als Bruder, den er "immer lieben" werde.

Nun hat Vin Diesel seinem verstorbenen Freund eine besondere Ehre erwiesen: Vor wenigen Tagen hatte Diesels Freundin Paloma Jimenez das dritte gemeinsame Kind zur Welt gebracht, eine Tochter. "Ich habe sie Pauline genannt", sagte Diesel in der Today-Show. Er habe die Anwesenheit von Walker gespürt, als das Mädchen zur Welt gekommen sei.

"Er war im Raum", so Diesel. "Es gab keinen anderen Menschen, an den ich dachte, als ich die Nabelschnur durchtrennte. Ich wusste einfach, dass er da war." Seine Tochter Pauline zu nennen, sei ein Weg, die Erinnerung an Walker aufrecht zu erhalten.

Paul Walker war am 30. November 2013 im Alter von 40 Jahren in Kalifornien als Beifahrer in einem Sportwagen tödlich verunglückt. Noch vor seinem Tod hatte er mit den Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7" begonnen. Nach dem Unfall war die Produktion des Films zunächst unterbrochen worden, dann entschied man sich weiterzudrehen. Die Brüder von Paul Walker sprangen ein und halfen, fehlende Actionszenen zu vollenden. Der Film, in dem erneut Vin Diesel sowie Michelle Rodriguez mitspielen, kommt im April in die deutschen Kinos.

kis



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.