Eklat zum Tourauftakt Madonna provoziert mit McCain-Hitler-Vergleich

Schlechte Gesellschaft: Madonna hat zum Auftakt ihrer Welttournee mit der Bühnenshow für Aufruhr gesorgt. In einem Video tauchten nacheinander Adolf Hitler, Simbabwes Diktator Robert Mugabe und der republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain auf.


Cardiff - Es war nicht gerade subtile Meinungsmache, die sich Madonna zum Auftakt ihrer Welttournee am Samstagabend im walisischen Cardiff leistete. Auf einer Großbildleinwand ließ die 50-Jährige in einer Videosequenz Bilder von Umweltkatastrophen und kriegerischen Konflikten zeigen. Dann tauchten Aufnahmen von Adolf Hitler, Robert Mugabe und John McCain auf.

Ein zweiter Film wiederum zeigte den ermordeten Beatle John Lennon, den Klimaschützer und Nobelpreisträger Al Gore, Mahatma Gandhi und - wer darf da auf keinen Fall fehlen - Barack Obama. Eine ehrenwerte Gesellschaft.

Rund 40.000 begeisterte Fans lagen der Queen of Pop dennoch zu Füßen, als sie auf einem Thron im funkelnden schwarzen Outfit und kniehohen Lackstiefeln auf die Bühne schwebte. Unter Fangeschrei gab sie auf der "Sticky and Sweet"-Tour als erstes ihren neuen Hit "Candy Shop" zum Besten. Unter den Zuschauern waren auch Madonnas Ehemann Guy Ritchie und ihre Kinder Lourdes, Rocco und der Adoptivsohn David.

Die Stadt in Wales hatte sich schon Stunden zuvor in ein pinkfarbenes Meer aus Cowboyhüten und Federboas verwandelt, als Tausende Fans zum Stadion pilgerten. Belohnt wurden sie unter anderem mit einer Videomontage über Britney Spears zu dem Song "Human Nature".

Madonna, die keine Anzeichen von Altersmüdigkeit zeigte, gab später auch eine kurze Pole-Dance-Einlage. Auf dem Programm standen acht Kostümwechsel und rund 20 Lieder aus Madonnas Karriere, darunter "Isla Bonita" und "Borderline".

Für die Show, die etwa zwei Stunden dauern sollte, hatten Madonna und ihre Band mehr als 650 Stunden geprobt. Für das Mega-Konzert wurden zudem Juwelen im Wert von mehr als 1,2 Millionen Euro gebraucht. Madonna unterstützen 16 Tänzer sowie 250 Crew-Mitglieder.

Auf der Tournee, die nach 51 Konzerten im Dezember in São Paulo enden soll, macht Madonna am 28. August in Berlin, am 4. September in Düsseldorf und am 9. September in Frankfurt Halt. Madonnas letzte Tour "Confessions" fand 2006 statt und war die erfolgreichste einer Sängerin aller Zeiten.

jdl/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.