Elton John Singen, nicht mucken

"Like a candle in the wind": Der bekennende Homosexuelle Elton John ist für eine Millionengage bei der Hochzeit des erzkonservativen US-Moderators Rush Limbaugh aufgetreten - obwohl der nicht selten gegen Schwule wettert.

AFP

Palm Beach - Verrät Sir Elton John für eine Million Dollar seine Überzeugungen? Am Wochenende sang der bekennende Homosexuelle auf der Hochzeit des konservativen Radiomoderators Rush Limbaugh - obwohl der für anti-schwule Sprüche bekannt ist.

Trotzdem trat Elton John auf der Feier auf und trällerte in den frühen Morgenstunden für das Brautpaar und seine 400 Gäste. Das berichtet das US-Magazin "People". Unter den Anwesenden sollen auch der frühere Bush-Berater Karl Rove und ein Kommentator des TV-Senders Fox News, Sean Hannity, gewesen sein.

Limbaugh-Braut Kate Rogers stammt ebenfalls aus einer traditionell konservativen Familie. Sie ist eine Nachfahrin des ehemaligen US-Präsidenten John Adams, ihr Vater soll außerdem gemeinsam mit John McCain die Marineakademie der Vereinigten Staaten besucht haben.

Dieses erzkonservative Umfeld passt so gar nicht zu dem schrillen Sänger Elton John, der seit 2005 eine eingetragene Lebenspartnerschaft mit David Furnish führt.

Doch der 63-Jährige scheint auch gegenüber Menschen aufgeschlossen zu sein, die seiner Lebensform über intolerant sind: Mit dem Rapper Eminem ist John laut "People" befreundet - obwohl dieser in seinen Songs häufig gegen Schwule hetzt.

Der Anreiz für Elton Johns Auftritt auf der Feier zu Limbaughs vierter Hochzeit könnte auch rein finanzieller Natur gewesen sein: Dem Moderator war das Ständchen dem Magazin zufolge eine Million Dollar wert.

tro

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.