Emma Thompson über die Ernennung zur Dame "Ich bin viel gebieterischer geworden"

Schauspielerin Emma Thompson wurde vor Kurzem als "Dame" ausgezeichnet. Nun hat sie erklärt, aus welchem kuriosen Grund sie die Würdigung - angeblich - annahm.

DPA

Wie lebt es sich als Adelige? Schauspielerin Emma Thompson muss es wissen: Im Juni wurde sie von Königin Elisabeth II. zur "Dame" ernannt. Nun erklärte sie - vermutlich nicht ganz ernst gemeint - was sich seitdem verändert hat.

"Ich bin viel gebieterischer geworden, seit es passiert ist", sagte Thompson in der Sendung "Late Night with Seth Meyers". Außerdem habe sie jeden Stuhl, auf dem sie sitze leicht erhöhen lassen, damit die Menschen mehr zu ihr aufschauen müssten, scherzte die 59-Jährige.

Die Auszeichnung habe sie vor allem aus einem Grund angenommen, berichtete Thompson weiter. Man könne mehr Prinzipien haben und sich entscheiden zu sagen "Selbstverständlich haben wir kein Imperium mehr, Gott sei Dank, weil es scheußlich, kolonialistisch, rassistisch war" - oder man könne es machen wie sie und denken: "Es wird eine wirklich nette Plakette geben."

Emma Thompson ist mehrfache Golden-Globes- und Oscar-Preisträgerin. In den deutschen Kinos läuft gerade das Drama "Kindeswohl", in dem sie eine Familienrichterin spielt.

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.