Emma Watson Alles für den Hamster

Ihr Hamster muss Emma Watson sehr am Herzen gelegen haben. Sonst würde die Schauspielerin dem Tier wohl kaum einen Preis widmen - und 13 Jahre nach dessen Tod über Details zur Bestattung sprechen.

AFP

Los Angeles - Die britische Schauspielerin Emma Watson hat ihrem toten Hamster einen Preis gewidmet. "Ruhe in Frieden, Millie. Der hier ist für dich", sagte die 24-Jährige bei den Britannia-Awards in Los Angeles, die am Sonntagabend auf BBC America ausgestrahlt wurden. Der Filmstar wurde als "British Artist of the Year" (britische Künstlerin des Jahres) ausgezeichnet.

Zuvor hatte Watson erzählt, dass Millie 2001 während der Dreharbeiten zum ersten "Harry Potter"-Film gestorben war. Damals hatte Watson im Alter von elf Jahren als Hermine Granger ihr Filmdebüt gefeiert. Die Bühnenbildner hätten daraufhin einen "kleinen, mahagonifarbenen Hamstersarg mit Samtfutter und silberner Gedenktafel" gebaut.

Watson feierte Ende Mai ihren Abschluss an der Brown University im US-Bundesstaat Rhode Island. Sie begann mit ihrem Studium vor fünf Jahren, nachdem sie die Schule mit Spitzennoten abgeschlossen hatte. Ihre Filmkarriere setzte sie trotzdem fort.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.