Ende einer Divenfehde Madonna verzeiht Elton John

Sie haben sich wieder lieb. Bei der "Männer des Jahres"-Preisverleihung in London legten Madonna und Elton John ihre lange währende Fehde bei und begruben per herzlicher Umarmung das Kriegsbeil. Einen Seitenhieb konnte sich Sir Elton dennoch nicht verkneifen.


London - Alljährlich lädt das Magazin "GQ" zur Preisverleihung für die "Männer des Jahres". Diesmal standen jedoch nicht die Geehrten im Mittelpunkt, sondern die Popstars und Streithähne Madonna, 49, und Elton John, 60.

Sie hatten sich vor drei Jahren zerstritten, weil Elton John einen angeblichen Live-Auftritt seiner Kollegin mit einem Schwall an "F"-Wörtern niedermachte und pöbelte, Madonna habe nur zum Playback die Lippen bewegt. "Jetzt flieg' ich von ihrer verf… Weihnachtskarten-Liste. Na und? Das schert mich einen feuchten Dreck."

Madonna ließ ausrichten, sie habe sehr wohl live gesungen und im Übrigen bepöbele sie zumindest keine Kollegen.

Die erneute Begegnung der Pop-Ikonen verlief gestern Abend friedlich: "Das ist ein Augenblick, mit dem keiner mehr gerechnet hat", säuselte Sir Elton und schloss Madonna auf der Bühne in die Arme. Dann stichelte er, er habe für diesen Moment der Gnade eine unterwürfige Entschuldigung schreiben und offerieren müssen, der Kabbalah beizutreten.

Preisträger des Abends waren unter anderen der Schauspieler Michael Caine, der für sein Lebenswerk geehrt wurde, sowie "Sportler des Jahres" Lewis Hamilton, "Modedesigner des Jahres" Alexander McQueen und "Politiker des Jahres" David Cameron.

pad



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.