Nach Nordkorea-Reise: Ex-Basketballstar Rodman besucht Konklave

Überhaupt nicht "papabile": Ex-NBA-Star Dennis Rodman im Vatikan Zur Großansicht
REUTERS

Überhaupt nicht "papabile": Ex-NBA-Star Dennis Rodman im Vatikan

Gerade erst staunte die Weltöffentlichkeit über seine kuriose Verbrüderung mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un - jetzt taucht Ex-Basketballstar Dennis Rodman im Vatikan auf. Beim Konklave will er seinen eigenen Kandidaten unterstützen.

Rom - Es ist nicht so, dass man von Ex-Basketballstar Dennis Rodman nicht schon einiges gewohnt wäre. Erst kürzlich machte der fünfmalige NBA-Sieger Schlagzeilen, als er überraschend nach Nordkorea flog und dort Machthaber Kim Jong Un knuddelte. Jetzt führt ihn seine Welttournee in einen weiteren Staat mit absolutem Herrscher: den Vatikan.

Offensichtlich will Rodman mit seinem Besuch den ghanaischen Kardinal Peter Turkson unterstützen, dem Beobachter gute Chancen bei der aktuellen Papstwahl einräumen. Turkson wäre der erste schwarze Papst der Neuzeit.

Allerdings schien sich Rodman selbst nicht ganz sicher zu sein, woher sein Günstling nun genau stammt. "Aus Afrika, oder?", riet die schrille Sportlegende, als man ihn auf Turksons Herkunftsland ansprach. Er sei sich indes ganz sicher, dass der nächste Papst schwarz sei, sagte Rodman. Er wolle ihn später in Afrika treffen, um den Weltfrieden zu fördern.

rls/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Dennis Rodman
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback