GNTM-Kandidatinnen bei Lena Hoschek: Halb Promi, halb Model

Von Anna-Lena Roth

Berliner Fashion Week: Picknick mit Lena Hoschek Fotos
Getty Images

Als eine der wenigen großen Designer lässt Lena Hoschek regelmäßig Kandidatinnen von "Germany's Next Topmodel" bei ihren Schauen laufen. In diesem Jahr zitterten Siegerin Lovelyn und die Drittplatzierte Luise backstage ihrem ersten großen Auftritt entgegen. Sind sie als Models oder Promis gefragt?

Natürlich ist alles ganz toll. Echt großartig. Total klasse. Die Sätze samt Superlativen sprudeln nur so heraus aus Lovelyn Enebechi, 16, und Luise Will, 18. Monatelang standen die beiden unter Dauerbeobachtung, wurden für "Germany's Next Topmodel" in peinlichen und unangenehmen Situationen gefilmt - mussten aber immer gut drauf sein, motiviert sein, Spaß an der Sache haben. Denn sonst drohte der Totalausfall: kein Foto.

Diese Schule wirkt bis heute. Dabei sind die Dreharbeiten längst vorbei: Lovelyn gewann Ende Mai im Finale, Luise landete auf Platz drei. Am Dienstag, dem ersten Tag der Fashion Week in Berlin, sitzen nun beide backstage bei der Designerin Lena Hoschek, werden kurz vor Beginn der Schau geschminkt und frisiert. Nur bei ihnen fragen Stylisten nach einem Foto, nur nach ihnen drehen sich Mitarbeiter um, tuscheln: "Das ist doch…? - War die nicht…?"

Ja, sie waren. Und so ein Wiedererkennungswert kann von Vorteil sein: Wer eine erfolgreiche GNTM-Kandidatin bucht, bucht zwangsläufig auch das Interesse an ihnen mit. Doch die meisten Designer wollen ihre Entwürfe im Vordergrund sehen, Models sollen da nur die hübsche, aber unauffällige Präsentationsfläche sein - und keine Semi-Promis, die ihren Status auch noch einer Castingshow zu verdanken haben.

Gute Presse, schlechte Presse

Die Österreicherin Lena Hoschek, 32, ist da eine Ausnahme. Sie lässt seit Jahren GNTM-Teilnehmerinnen für ihr Label laufen: Rebecca Mir, Marie Nasemann, Leyla Mert, Barbara Meier. "Wir buchen die als Models, nicht als Promis", sagt die Designerin. Sie findet es gut, dass die Frauen in der Klum-Sendung eingetrichtert bekommen, viel Sport zu treiben. Für sie sei aber ausschlaggebend, dass die Bewerberinnen gut laufen könnten.

Hoscheks Idealfrau hat Kurven, sie spricht selbst gerne vom Vollweib, nennt Christina Hendricks und Sophia Loren als Beispiele. Die GNTM-Models sind davon weit entfernt. "Es wäre aber auch ein bisschen zu viel, von einer wunderschönen 16-Jährigen auch noch einen üppigen Po und Busen zu erwarten", sagt Hoschek. Außerdem habe sie mit den Kandidatinnen bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.

Wobei das so nicht stimmt. Im Januar 2010 lief Barbara Meier für Hoschek, stolperte und verlor mitten auf dem Laufsteg beide Schuhe. Sie lief professionell weiter, hat das laut Hoschek "supersüß geregelt" - aber eine gute Erfahrung sieht anders aus. Immerhin wurde über den Vorfall berichtet: Eine GNTM-Erste, die bei einer großen Schau stolpert - das hat etwas von Tragik, das bedient die Schadenfrohen. Und natürlich fiel in sämtlichen Berichten auch der Name Hoschek.

Blümchen und Pünktchen

Die Designerin hat sich mit ihrem bunten fünfziger Jahre Pin-up-Look einen Namen gemacht, mit ihrem Retro- und Trachtenstil. Seit 2005 gibt es das Label "Lena Hoschek", zuvor hat die Österreicherin Modedesign studiert und acht Monate bei Vivienne Westwood gearbeitet. Typisch für Hoschek sind Blumenmuster, Pünktchen und Karos, betont werden immer Taille und Brust.

Da ist auch die aktuelle Kollektion keine Ausnahme. Hoschek nennt sie: sehr sommerlich, sehr fröhlich, sehr appetitlich. Bei allen Entwürfen habe sie das Thema "Picknick" im Hinterkopf gehabt, habe an berufstätige Frauen aus Großbritannien gedacht, die im Sommer ihren Lunch im Park einnehmen.

Das Thema spiegelt sich auch in der Bühnengestaltung wider: Der Laufsteg im Zelt am Brandenburger Tor ist mit Kunstrasen überzogen, die Deko besteht aus Blumen und Bäumen, aus den Boxen kommt erst Vogelgezwitscher, dann Gute-Laune-Musik (unter anderem "Please Mr. Postman" von den Marvelettes). Und wer bis zum Schluss noch nicht begriffen hat, dass es hier luftig-leicht zugehen soll, musste nur bis zum Auftritt der Designerin selbst warten: Da regnete es Seifenblasen.

"Hoschek ist der Hammer"

Rund 70 Entwürfe zeigte Hoschek am Dienstag, zum ersten Mal waren auch Schuhe des Labels dabei. Drei Outfits präsentierte Lovelyn - fehlerfrei und unauffällig. Während der Fashion Week hat sie insgesamt sechs Jobs bekommen, bei Castings müsse sie genauso warten, genauso bangen wie die anderen Bewerber, sagt sie. Die 16-Jährige geht eigentlich noch zur Schule. Aber so wie manche ein Jahr im Ausland verbringen, nehme sie sich jetzt eben ein Jahr Auszeit fürs Modeln. Will Spaß haben.

Auch Luise ist nach der Schau extrem erleichtert, die Nervosität ist weg. "Hoschek ist der Hammer." Am liebsten wäre sie noch zehnmal im Kreis gelaufen, sagt sie. Und klingt wieder wie im Fernsehen.

Einen weiteren Job hat sie heute noch, sechs sind es während der Fashion Week. Sie spüre regelmäßig die Blicke der Menschen, die fragen, ob das wirklich die Luise aus dem Fernsehen ist. Aber sie will glauben, dass es bei den Designern anders ist. "Ich hoffe, dass wir gebucht werden, weil wir gut sind", sagt sie.

Erfahren wird sie es wohl nicht.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Tragbar
mac4ever2 03.07.2013
GNTM habe ich noch nie gesehen, interessiert mich auch nicht. Aber die Hoschek-Entwürfe gefallen mir: tragbar, unprätentiös, frisch, praktisch, auch ein bißchen 60er wie in meiner Jugend, als ich so alt wie die Models war...
2. Ich lach mich schlapp...
BettyB. 03.07.2013
Natürlich bucht Hoschek sie als Models, der Grund dafür ist aber eben ihre Bekanntheit, denn ansonsten könnte da ja jeder Teenager hin- und herlaufen, SPON würde darüber wahrscheinlich aber nicht eine Zeile bringen... Gut geantwortet - gute PR...
3. Promis?
fuenfringe 03.07.2013
Who the fuck are Lovelyn und die Drittplatzierte Luise? Promis sollten bekannt sein...
4. ^^
federigol 03.07.2013
wie viel kohle hat sie euch denn gegeben damit ihr name ca 500 mal genannt wird
5. ???
VoiceOfReason 03.07.2013
---Zitat--- Lena Hoschek ---Zitatende--- wie? was? wer???
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Berlin Fashion Week
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 23 Kommentare
  • Zur Startseite
Fesch in Berlin
  • Tobias Kruse/ Ostkreuz
    Anna-Lena Roth ist für SPIEGEL ONLINE auf der Fashion Week in Berlin unterwegs. Abseits der Catwalks sucht sie modebegeisterte Menschen mit ausgefallenen Outfits. Hier erklären sie ihren Style: fünf Fragen, fünf Antworten.
  • Hier geht's zum Blog: Fesch in Berlin

Fotostrecke
Kilian Kerner: Der Rekord-Designer