Fauxpas beim Apec-Gipfel Putin wickelt Chinas First Lady in Decke ein

Russlands Staatschef Wladimir Putin hat sich beim Asien-Gipfel einen Fauxpas geleistet: Er legte der Frau von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping eine Decke um die Schultern. Ein Verstoß gegen die Business-Etikette - und viel Arbeit für Chinas Zensoren.

REUTERS

Peking - Da wollte er einmal Gentleman sein: Russlands Staatschef Wladimir Putin hat beim Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforum (Apec) Chinas First Lady Peng Liyuan eine Decke um die Schultern gelegt - und damit in China einen kleinen Eklat ausgelöst. Einer Fremden so nah zu kommen, gilt dort als Verstoß gegen die Regeln der Höflichkeit.

Der Frau von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping war die Geste anscheinend sehr unangenehm, sie bedankte sich zwar brav für die Decke, streifte sie aber sofort wieder ab und drückte sie einem Assistenten in die Hand, der schon alarmiert bereitstand.

Die Szene wurde vom chinesischen Staatsfernsehen übertragen, und die Kommentatorin erkannte sofort den Ernst der Lage: "Putin hat gerade seine Jacke um Peng Liyuan gelegt!"

Grundsätzlich war die Geste des russischen Präsidenten durchaus nachvollziehbar: Die chinesische First Lady wartete gemeinsam mit den versammelten Staats- und Regierungschefs bei Temperaturen knapp über Null Grad auf ein Feuerwerk.

Peng Liyuan unter genauer Beobachtung

Der Clip verbreitete sich in Chinas sozialen Netzwerken, beim Twitter-Pendant Weibo gab es sogar kurzzeitig ein Hashtag zum Thema "Putin gibt Peng Liyuan seine Jacke", Stichwort Coatgate. Darunter war viel Lob zu finden: "Der russische Gentleman", kommentierte ein Nutzer. Putin habe die Abläufe von langweiligen Gipfeltreffen durchbrochen.

Fotostrecke

3  Bilder
Apec-Gipfel: Putins Fauxpas
Eine Nutzerin schrieb: "Putin flirtet mit der First Lady!" Andere Nutzer machten Späße darüber, wie überrascht Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping die Szene zwischen Putin und seiner Frau beobachtet hatte. Dann schritten die Zensoren ein. Kurzzeitig war bei Weibo nichts mehr über den Vorfall zu finden, einige Beiträge blieben auch später noch gelöscht. Die großen Webportale und Nachrichtenseiten berichteten aber über den Vorfall.

Es ist das erste Mal in der jüngeren Geschichte der Volksrepublik, dass sich die Frau an der Seite des Staats- und Parteichefs öffentlich als First Lady präsentiert. Die Gattinnen der chinesischen Staatsführer vor Xi hatten sich nur selten öffentlich gezeigt. Daher wird jeder Auftritt von Peng Liyuan sehr genau verfolgt.

vet/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 234 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
prisma-4d 11.11.2014
1. ...tja, nichts mit Gentleman...
...und Beschützer. Ich kann in ja verstehen wenn einem bei dieser nicht ganz unatraktiven Lady der Beschützerinstikt packt. Doch eine gleichberechtigte, emanzipierte Frau will solche Gesten nicht. Noch nicht mal von einem Staatsmann. Lieber Vladimir, wilkommen in der modernen Welt!
camilli79 11.11.2014
2. Beiwerk
Da kann man mal sehen, wie rueckstaendig die Chinesen in puncto Gleichberechtigung sind. "einer Fremden nahe kommen"....durch das Umhaengen eines Kaelteschutzes. Da sind wir wieder im China des 19. Jahrhunderts. Aber auch die sog. Business Etikette ist reiner Bloedsinn, dem sich eine Persoenlichkeit entgegenstellen sollte. Es ist ja nicht so, dass Putin der Frau des Praesidenten den Hof macht. Sind eigentlich die Kuesse Sarkozys auf Merkel conform mit der sog. Business Etikette??
kanzlerkandidat 11.11.2014
3. Business-Etikette!!!? :-D
Habe so ein Begriff noch nie gehört, Business-Etikette :-) Es gab Zeiten wo einige Menschen welche andere Menschen unterdrückten und angeblich blaues Blut in deren Ader fließt, solche Begriffe für ihre merkwürdiges und peinliches Verhalten erfanden wie Etikette. Nun will sich auch das Business solche dumme Zeug erlauben und entdeckt Etikette. Absurde Thema. Ich persönlich finde Verhalten Putin Charmant und ganz nett, er kümmert sich um die Frau und womöglich wird auch dafür belohnt :-)
Anklaw1965 11.11.2014
4. Wichtig!
" Jetzt werden alle Aufträge zwischen Russland und China gestrichen" Ist das eine Nachricht? Ist es nicht wichtiger Informieren über Abkommen für neue Gas Pipline "Altai" ,der aus dem westlichen Teil Russland geliefert wird .Es sind jährlich 30 Mlrd m³ mit ausbau auf bis 100 mlrd³ Diese Region versorgt momentan EU Was für ein Wirkung wird für uns sein?
s342 11.11.2014
5.
Rein menschlich betrachtet war es eine nette Geste. Es gibt so viele seltsame Normen und als Russe wusste er das wohl nicht...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.