Fernsehlegende Chris Howland ist tot

Sein Musikgeschmack und sein britischer Akzent brachten ihm viel Sympathie: Chris Howland alias "Mr. Pumpernickel" war einer der beliebtesten Radio- und Fernsehmoderatoren Deutschlands. Nun ist er im Alter von 85 Jahren gestorben.

DPA

Hamburg/Köln - Er war der berühmteste Engländer im deutschen Fernsehen: Der Schauspieler, Moderator und Entertainer Chris Howland ist tot. Das bestätigte ein Sprecher des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln. Howland starb im Alter von 85 Jahren in seinem Haus in Rösrath bei Köln.

Howland war 1946 als Artillerist ins besetzte Deutschland gekommen. Nach dem Krieg arbeitete er als Rundfunksprecher bei der britischen Armee. Bald hatte er auch eine große Anhängerschaft in der deutschen Bevölkerung. So bekam er eine eigene Sendung beim damaligen Nordwestdeutschen Rundfunk NWDR. Aus dieser Anfangszeit stammt auch sein Spitzname "Mr. Pumpernickel". Seinem deutschen Publikum stellte er sich gern als "Heinrich Pumpernickel" vor.

Berühmt wurde Howland als Moderator der Sendung "Spielereien mit Schallplatten", vor allem aber mit seiner Fernsehshow "Vorsicht, Kamera!". 1959 wechselte er für zwei Jahre zurück in sein Heimatland. Dort erreichte er jedoch nie den Ruhm, den er in Deutschland hatte.

Der gebürtige Londoner spielte - meist als schrulliger Nebendarsteller - in diversen Filmen mit, darunter in Karl-May-Verfilmungen sowie in der Edgar-Wallace-Reihe. Zuletzt war er an der Seite von Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka in der Filmparodie "Neues vom Wixxer" im Kino zu sehen.

"Der Begriff 'Legende' wird oft und viel zu häufig benutzt, doch Chris Howland war wirklich eine", erklärte WDR-Intendant Tom Buhrow in einer Mitteilung zum Tod des Entertainers.

gam/rls/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hans-WilhelmBerghoff 02.12.2013
1. Bye bye, Mr. Pumpernickel!
Danke. Ein Symbol einer eigenen Zeit ist gegangen.
dergog 02.12.2013
2. Chris Howland
Er war einer der großen Entertainer und hat es verstanden, die lustige Seite der Engländer heraus zu streichen. God bless you.
cmann 02.12.2013
3. Bye Bye, Mr. Pumpernickel!
Howland hat mir über viele Jahre Spass gemacht und gebracht. Er war in seiner Art (für die heute Ü65 jährigen) mit Musik aus Studio B, Vorsicht Kamera (mit Heli Pagel) und anderen Sendungen eine Klasse für sich. Leute wie Ihn, unspektakulär aber witzig (ohne übertriebene Selbstdarstellung) gibt es heutzutage nur noch wenige. Schade!
doytom 02.12.2013
4. Einer der wenigen grossen deutschen Entertainer
Zitat von sysopDPADer Radio- und Fernsehmoderator Chris Howland ist tot. Das teilte der WDR mit. Er wurde 85 Jahre alt. http://www.spiegel.de/panorama/leute/fernsehmoderator-chris-howland-ist-tot-a-936743.html
Einer der wenigen grossen deutschen Entertainer die den Titel auch gerecht wurden ganz im Gegensatz zu den GottschalkJauchLanz-Dauergrinsern
Akka 02.12.2013
5. Robert Farnons
Melodie Fair war seine Eröffnungsmusik. Er war fair zu allen und ein wunderbarer Moderator. Chris Howland hat uns so viel gegeben. Sein Tod schmerzt. Danke Chris!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.