Frau verprügelt Amy Winehouse wegen Körperverletzung angeklagt

Amy Winehouse muss vor Gericht: Die Soulsängerin soll während eines Wohltätigkeitsballs in London eine Frau angegriffen haben. Auf einer Polizeiwache wurde sie nun zu dem Fall befragt - und vorerst auf Kaution freigelassen.


London - Die mit Drogen- und Alkoholproblemen kämpfende Amy Winehouse muss wegen eines Angriffs auf eine Frau während eines Wohltätigkeitsballs vor Gericht: Gegen die fünffache Grammy-Gewinnerin wurde jetzt Anklage erhoben, berichtete die BBC am Freitag. Winehouse sei am Donnerstag auf einer Polizeiwache in der britischen Hauptstadt befragt worden.

Ein Sprecher der skandalumwitterten Sängerin sagte, Winehouse habe freiwillig den Termin bei der Polizei wahrgenommen. Wie die Polizei und ihre Sprecherin am Freitag in London mitteilten, wurde sie offiziell des tätlichen Übergriffs beschuldigt und auf Kaution freigelassen. Eine Verhandlung wurde für den 17. März anberaumt.

Laut einem Sprecher von Scotland Yard ereignete sich der Vorfall am 26. September auf dem alljährlichen Londoner Berkeley-Ball, mit dessen Eintrittsgeldern die Stiftung von Prinz Charles unterstützt wird. Winehouse hatte auf der Veranstaltung gesungen, bevor es zu den Schlägen gekommen sein soll. Augenzeugen berichteten später von ihrem äußerst seltsamen Verhalten.

Die 25-Jährige ist gerade erst von einem zweimonatigen Karibik-Urlaub zurückgekehrt, wo sie sich von ihren Drogeneskapaden erholte. Nördlich von London bezog sie nun ein neues Haus. Kurz zuvor war ihr Noch-Ehemann Blake Fielder-Civil aus dem Gefängnis entlassen worden. Er will sich von der Soulsängerin scheiden lassen.

jjc/ddp/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.