Genug gesungen Phil Collins will nie wieder auf Tour gehen

"I can't sing": Bereits 1992 entwickelte Phil Collins, damals Frontmann der Band Genesis, dieses Credo. 17 Jahre später will er sich nun dran halten. Er wolle nie wieder auf Tour gehen, verkündete der Sänger. In der Liebe hält er es ähnlich konsequent.

dpa

Hamburg - Der mehrfach preisgekrönte Schlagzeuger, Sänger und Komponist Phil Collins will nie mehr auf Tournee gehen. "Ständig auftreten? Das vermisse ich nicht. Meine Karriere ist mir einfach nicht mehr so wichtig", sagte er dem "Hamburger Abendblatt".

Collins leidet zudem noch an den Folgen einer Operation an der Halswirbelsäule. "Das Problem ist, dass ich in meinen Fingern immer noch kein Gefühl habe." Das bedeutet auch, "dass ich kein Schlagzeug mehr spielen kann", sagte der ehemalige Frontmann der Band Genesis.

Phil Collins will sich in Zukunft verstärkt um seine Familie, insbesondere die beiden jüngsten Söhne Nicholas, 8, und Mathew, 4, kümmern. "Ich will sie aufwachsen sehen, fahre sie zur Schule, zum Tennis, zum Fußball und genieße das."

Der gebürtige Londoner hat fünf Kinder von drei Ehefrauen. Eine erneute Hochzeit schließt er kategorisch aus und kontert wenig charmant: "Ich kaufe nicht mehr, ich miete nur noch." Dafür steht in den kommenden Wochen ein anderes familiäres Großereignis an: "Meine Tochter Joely ist schwanger. Dann werde ich zum ersten Mal Opa."

han/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.