George Clooneys Heiratsantrag "Ich brauche bald eine Antwort"

Als George Clooney um Amals Hand anhalten wollte, brachte sie ihn offenbar an den Rand der Verzweiflung: Sie habe begonnen, Geschirr zu spülen ("macht sie sonst nie"), erzählte er nun. Dann ließ sie ihn zappeln.

REUTERS

George und Amal Clooney werden nicht nur für ihre Schönheit geliebt: Sie erzählen auch gern Geschichtchen aus ihrer Zweisamkeit, das macht sie nahbar, er erscheint wie der nette Mann von nebenan.

Nun hat George Clooney dem ein weiteres Kapitel hinzugefügt: In einem Interview mit der US-Moderatorin Ellen DeGeneres plauderte er darüber, wie er um die Hand seiner jetzigen Frau angehalten hat.

Clooney habe sich einen Plan für den Antrag gemacht, denn vorher hätten die beiden noch nie über das Thema Ehe gesprochen.

Er habe gekocht, den Verlobungsring gut versteckt und nach dem Essen das Lied "Why Shouldn't I" von seiner Tante Rosemary Clooney laufen lassen. "Genau als das Lied begann, stand sie auf, um das Geschirr zu spülen. Das macht sie sonst nie", erzählt Clooney. "Also hab ich sie nur gefragt, was sie da bitte macht."

Als die Menschenrechtsanwältin Amal zurückkam, habe er unauffällig die Kerzen ausgeblasen und sie aufgefordert, in die Box hinter sich zu greifen. Dort liege das Feuerzeug. "Sie hat die Box geöffnet und den Ring gefunden, ihn angeschaut und gesagt: 'Es ist ein Ring' - so als ob irgendjemand den da mal liegen gelassen hätte", so Clooney weiter.

Ziemlich verunsichert sei er deshalb vor ihr auf die Knie gegangen, während sie abwechselnd auf ihn und den Ring geschaut hätte, nur um dann irgendwann zu sagen: "Oh mein Gott."

Ganze 25 Minuten habe das Prozedere gedauert, bis Clooney seiner Freundin schließlich nahegelegt hätte: "Ich hoffe, deine Antwort ist Ja, aber ich brauche bald eine Antwort. Ich bin 52 und sonst brauche ich vielleicht gleich eine neue Hüfte."

Offensichtlich hat sich Amal dann zu einer Antwort hinreißen lassen, seit September 2014 sind die beiden verheiratet.

lba



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.