Frankreich Jüdischer Widerstandskämpfer und Kinderretter Georges Loinger gestorben

Er rettete Hunderte Kinder während des Zweiten Weltkrieges vor den Nazis und dem Tod im Konzentrationslager Auschwitz - nun ist Georges Loinger gestorben. Er wurde 108 Jahre alt.

Georges Loinger (Archiv)
AFP

Georges Loinger (Archiv)


Georges Loinger war während des Zweiten Weltkrieges jüdischer Widerstandskämpfer - und rettete Hunderte Kinder vor den Nazis. Nun ist er im Alter von 108 Jahren gestorben.

Der 1910 als Sohn einer jüdischen Familie in Straßburg geborene Loinger starb am Freitag, wie die Stiftung zur Erinnerung an die Shoah in Paris mitteilte. Frankreich und Israel hatten Loinger mehrfach geehrt, 2016 bekam er auch das Bundesverdienstkreuz.

Loinger schloss sich im von Deutschland besetzten Frankreich dem Widerstand an. Unter dem Deckmantel von Sommerlagern brachte der Sporttrainer mit Unterstützern rund 350 jüdische Kinder über die Grenze in die Schweiz. Er bewahrte die Jungen und Mädchen so vor der Deportation nach Auschwitz.

Nach Angaben des französischen Kinderhilfswerks OSE half Loinger nach dem Krieg Holocaustüberlebenden bei der Emigration in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina. Später arbeitete er demnach unter anderem als Direktor der französischen Dependance der israelischen Containerschiffsreederei ZIM.

dop/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.