Rücktritt von Gisele Bündchen Ihr letzter Lauf

Gisele Bündchen hat dem Laufsteg adieu gesagt. Bei einer Show auf der São Paulo Fashion Week hatte sie ihren letzten Auftritt auf dem Catwalk. Das Supermodel kämpfte mit den Tränen.


Dort wo ihre Laufstegkarriere vor 20 Jahre begann, sollte sie auch zu Ende gehen, so hatte es sich Gisele Bündchen gewünscht. In São Paulo in ihrem Heimatland Brasilien lief das Supermodel zum letzten Mal über den Catwalk.

"Nach 20 Jahren im Geschäft ist es ein Privileg, aus freien Stücken meine letzte Fashion Show zu laufen und weiterhin in anderen Bereichen des Business zu arbeiten", hatte Bündchen vor der Modenschau auf ihrem Instagram-Account geschrieben. "Ich bin dankbar dafür, dass ich mit 14 Jahren die Möglichkeit bekam, diese wunderbare Reise zu beginnen." Dazu postete sie ein Bild aus ihrer Anfangszeit als Model.

In São Paulo lief Bündchen für das brasilianische Streetwear-Label Colcci. Sie präsentierte drei verschiedene Outfits.

Als letzte Verbeugung vor der 34-Jährigen bildeten die anderen Models ein Spalier. Dazu trugen sie T-Shirts mit Bündchens Gesicht. Sie musste sichtlich mit den Tränen kämpfen.

Fotostrecke

9  Bilder
Abschied vom Laufsteg: Bye-bye, Bündchen
Bündchen wurde vor 20 Jahren von einer Modelagentur entdeckt, bei einem landesweiten Nachwuchswettbewerb landete sie auf dem zweiten Platz. Bald ging sie nach New York und schon mit 20 Jahren war sie ein weltberühmtes Model. Die sportliche Bündchen wurde zum Gegenentwurf des "heroin chic", mit dem magere Models wie Kate Moss bekannt und berüchtigt wurden.

Im vergangenen Jahr soll Bündchen nach Schätzungen des "Forbes"-Magazins 47 Millionen Dollar verdient haben. Damit stellte sie selbst Ehemann und Footballstar Tom Brady in den Schatten.

Bündchen will nach Ende ihrer Laufstegkarriere weiter als Fotomodel arbeiten. Derzeit ist sie unter anderem das Gesicht von Chanel, Pantene und anderen Unternehmen. Außerdem entwirft sie Unterwäsche und Flipflops.

syd/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.