Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Glamour-Faktor: Obamas Nachbar verkauft sein Zuhause

Exakt 557 Quadratmeter groß, acht Schlaf- und neun weitere Zimmer: Barack Obamas Nachbar in Chicago will sein Haus verkaufen. Falls sich potentielle Käufer nur vom präsidialen Glamour-Faktor leiten lassen, machen sie die Rechnung ohne den Geheimdienst.

Villa neben Obamas: Neues Zuhause gefällig? Fotos
AP

Chicago - Wer das nötige Vermögen hat, kann in Chicago Nachbar von US-Präsident Barack Obama werden. Die Villa neben dem Wohnsitz der Obamas in einem noblen Viertel der South Side steht zum Verkauf. Wie viel sie kosten soll, wurde noch nicht gesagt. Aber der Immobilienmakler rechnet damit, dass der "Obama-Faktor" eine Rolle spielen wird.

Häuser in der Gegend kosten in der Regel zwischen einer Million und 2,5 Millionen Dollar. Der derzeitige Eigentümer hat das 557 Quadratmeter große Haus mit acht Schlafzimmern und drei Bädern 1973 für 35.000 Dollar gekauft.

Wer neben dem rotbraunen Zuhause des prominentesten Paares der USA leben will, muss sich jedoch auf einige Unannehmlichkeiten einstellen: Das Karree ist abgesperrt, auch wenn die Obamas in ihrem derzeitigen Zuhause in Washington oder sonst wo auf der Welt unterwegs sind. Und Passanten oder Neugierige, die sich auf der Straße nahe der Obama-Villa bewegen, werden vom Geheimdienst beobachtet. Der überprüft übrigens auch genauestens die möglichen Käufer.

Zwanzig Jahre lang hat Barack Obama, der auf Hawaii geboren wurde, in Chicago gelebt und gearbeitet. Zwölf davon hielt er sich an der Universität von Chicago auf. Die Stadt hat den Politiker geprägt, bis er als neuer Präsident der Vereinigten Staaten mit seiner Familie nach Washington D.C. umziehen musste. Chicago aber bleibe seine Heimat, sagte er einmal in einem Interview. Erst 2004 hatten sich er und seine Frau die viktorianische Backsteinvilla in der South Greenwood Avenue für 1,6 Millionen Dollar gekauft.

Chicago, die drittgrößte Stadt der USA und bekannt als "Windy City" am Michigan-See, gilt als Hochburg von Jazz und Blues. Hier wurde einst der Wolkenkratzer erfunden, und hier liegt der Startpunkt der legendären Route 66. In der North Halsted Street 2500 im Stadtteil Lincoln Park gibt es ein riesiges Wandbild von Obama, das inzwischen zur meistfotografierten Sehenswürdigkeit der Stadt avanciert ist.

jjc/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: