Glaubensbekenntnis Michael Jackson soll Muslim geworden sein

Er soll pleite, einsam und von einer neuen Idee besessen sein: Michael Jackson soll wieder einmal zum Islam konvertiert sein, weil er als Muslim ein besserer Mensch sein kann. Unterstützt hat ihn Yusuf Islam, besser bekannt als Cat Stevens.


London - Es ist nicht das erste Mal, dass der "King of Pop" zum Islam übergetreten ist: Der 50-Jährige habe während einer Zeremonie in Los Angeles die Schahada, das muslimische Glaubensbekenntnis, gesprochen, berichtet die "Sun".

Der kanadische Songschreiber David Wharnsby und der Produzent Phillip Bubal hätten Jackson während der Arbeit an seinem neuen Album den Islam nahegebracht. Die beiden Konvertiten hätten ihm versichert, dass sie nach dem Übertritt zum Islam bessere Menschen geworden seien. Jackson habe Gefallen an der Idee gefunden.

Für den Glaubensübertritt sei ein Imam gerufen worden. Jackson habe Mikaeel als neuen Vornamen gewählt. Unterstützt worden sei Jackson auch von dem Sänger Yusuf Islam, der vor seiner Konversion als Cat Stevens bekannt wurde.

Berichte über einen Übertritt Jacksons zum Islam gibt es seit Jahren. Nachweislich Muslim geworden ist sein älterer Bruder Jermaine.

jjc/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.