Tod im Hotelzimmer: "Glee"-Star Cory Monteith gestorben

REUTERS

Als singender Quarterback wurde er in der TV-Serie "Glee" berühmt - jetzt ist der Schauspieler Cory Monteith tot in seinem Hotelzimmer gefunden worden. Woran der 31-Jährige starb, ist noch unklar.

Vancouver - Der diensthabende Polizeichef der westkanadischen Stadt Vancouver ließ seiner Trauer freien Lauf. "Wie es auch in unzähligen anderen Haushalten der Fall war, habe ich mit meinen Töchtern regelmäßig 'Glee' angesehen", sagte Doug LePard in einer ungewöhnlich privaten Mitteilung an die Presse. Jetzt musste er der Welt den plötzlichen Tod von Hauptdarsteller Cory Monteith verkünden. Der Mädchenschwarm und High-School-Herzensbrecher aus der auch in Deutschland erfolgreichen Fernsehserie "Glee" war nur 31 Jahre alt, als er allein in einem Hotelzimmer in Vancouver starb. "Ich weiß, dass es vielerorts Schock und Trauer über die Nachricht dieses tragischen Todes geben wird."

Woran der kanadische Schauspieler starb, ist bislang noch unklar. Familie, Freunde und Kollegen hatten sich allerdings schon länger Sorgen um Monteith gemacht, der im Fernsehen den stets gut gelaunten, blendend aussehenden Football-Quarterback spielte, privat aber seit langem gegen seine Drogensucht kämpfte. "Alles und jedes" an Drogen habe er bereits als 19-Jähriger genommen, sagte Monteith einmal in einem Interview. "Ich habe Glück, noch am Leben zu sein."

Fotostrecke

7  Bilder
"Glee"-Star gestorben: Mysteriöser Tod im Hotelzimmer
Erst im April hatte Monteith mehrere Wochen in einer Entzugsklinik verbracht. Danach schien es ihm zunächst besser zu gehen. Fotos zeigten ihn im Urlaub mit seiner langjährigen Freundin und "Glee"-Kollegin Lea Michele, die ihn immer wieder öffentlich bei seinem Entzug unterstützt hatte. Auch auf dem roten Teppich ließ er sich wieder blicken. Ob es dennoch die Drogen waren, die ihm am Ende das Leben kosteten, soll eine Autopsie seiner Leiche am Montag klären. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht, sagte Polizeichef Doug LePard.

Angestellte des Fairmont Pacific Rim Hotels in Vancouver hatten Monteiths Leiche gegen Mittag in seinem Zimmer im 21. Stock gefunden, nachdem er die übliche Abreisezeit versäumt hatte. Eine Sprecherin der Gerichtsmedizin sagte, zu diesem Zeitpunkt sei Monteith schon einige Stunden tot gewesen.

Die Karriere des 1982 in der kanadischen Provinz Alberta geborenen Schauspielers hatte gerade erst richtig begonnen. Lange hatte er nur kleine Rollen bekommen, bis ihm 2009 als singender Quarterback Finn Hudson in "Glee" der Durchbruch gelang.

Schauspielkollegen und Freunde zeigten sich erschüttert über den plötzlichen Tod des jungen Schauspielers. Sie sei "so traurig", twitterte TV-Sternchen Kim Kardashian. "Was für ein tragischer Verlust eines so talentierten jungen Mannes", schrieb Schauspielerin Zooey Deschanel ("New Girl") und Monteiths "Glee"-Kollegin Lauren Potter twitterte: "Ich habe Cory so sehr geliebt, mein Herz tut so weh."

rls/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bei Bedarf...
Ylex 14.07.2013
...könnte ich Ihnen den kirchlichen Anzeiger für meine Gemeinde zukommen lassen - ich hab gerade mal nachgeguckt: acht Todesfälle, davon einer unter 40 Jahren gestorben.
2. Wieder mal
der_beste 14.07.2013
im Hotelzimmer. Auffällig oft, die Endstation.
3.
francis6 14.07.2013
Traurig, aber noch nie von ihm gehört?!
4. Schade
nepi 14.07.2013
Guter Sänger - wird der Serie fehlen. :-(
5.
pefete 14.07.2013
kenn ich nicht. scheint aber wichtig zu sein...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Fernsehserien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare