Moderatorinnen Fey und Poehler: Alles auf Alkohol

Die Gäste umgarnen und einzelne Preise ansagen? Pah! Amy Poehler und Tina Fey sehen ihre Aufgabe als Moderatorinnen bei den Golden Globes ganz anders. Die US-Komikerinnen setzen auf viele betrunkene Stars - und hoffen auf einen peinlichen Zwischenfall.

Golden Globes: Moderatorinnen setzen auf betrunkene Gäste Fotos
AP

Los Angeles - Preisverleihungen, selbst solch glamouröse wie die Golden Globes, können dröge Angelegenheiten sein. Ein Einspielfilm nach dem anderen, eine Dankesrede nach der anderen. Amy Poehler und Tina Fey, unter anderem bekannt als Doubles von Hillary Clinton und Sarah Palin aus "Saturday Night Live", moderieren die Gala in diesem Jahr - und haben sich offenbar vorgenommen, ihre Rolle ein wenig anders zu interpretieren.

"Es ist nicht Aufgabe des Gastgebers, eine große Comedy-Performance abzuliefern", sagte Fey. Es sei vielmehr Aufgabe der Moderatorinnen, die Dinge am Laufen zu halten. Dabei spielt das Thema Alkohol offenbar eine große Rolle. Fey und Poehler schlugen ein Trinkspiel vor: So solle man immer, wenn eine Schauspielerin während einer Rede weine, einen heben. Das gleiche gelte, wenn jemand zu sehen ist, der nicht dem Redner auf der Bühne zuhöre. Außerdem solle man trinken, wenn jemand sagt: "Ich habe gar nichts vorbereitet!"

Fey sagte, sie werde dem Alkohol bis nach der Show entsagen. Dann werde ein halbes Glas genügen, sie betrunken zu machen. Bei den Gästen setzt sie - siehe Trinkspiel - dagegen auf ungehemmten Alkoholkonsum. Schließlich sähen Poehler und sie ihre Aufgabe auch darin, "zu versuchen, Filmstars betrunken zu machen, damit hoffentlich jemandem eine Brust aus dem Kleid fällt. Das ist unsere wichtigste Rolle."

Es ist Fey zuzutrauen, dass sie dies nicht nur im Scherz meint. Solch ein Vorfall hätte seinen Platz in der Geschichte der Golden Globes sicher, und die Moderatorinnen gleich dazu - im Gegensatz zu vielen in Vergessenheit geratenen Verleihungen.

Der übertragende Sender NBC hat dagegen vor kaum etwas so sehr Angst wie vor zu viel nackter Haut. Die kommt beim vergleichsweise prüden US-Publikum gar nicht gut an, da muss man nur die Kollegen von CBS fragen. Der Sender übertrug am 1. Februar 2004 das Finale der US-Profi-Football-Liga, den Super Bowl. In der Halbzeit sangen Janet Jackson und Justin Timberlake. Jacksons Brust war kurzzeitig zu sehen - "Nipplegate" löste einen Proteststurm aus. Den will der Golden-Globes-Sender NBC unbedingt vermeiden - obwohl es sicherlich interessant wäre, was Fey und Poehler dazu zu sagen hätten.

Die Golden Globes werden am kommenden Sonntag zum 70. Mal verliehen. Die Gala findet im Beverly Hilton Hotel statt.

ulz

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Golden Globe Award
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite