Kritik an Verlobung von Baldwin und Bieber "Ich denke nicht, dass es mich wirklich getroffen hat"

Model Hailey Baldwin und Sänger Justin Bieber wollen heiraten - und nicht alle Fans sind begeistert. Die zukünftige Braut erzählte einem Magazin nun, wie sie mit den negativen Kommentaren umgeht.

Getty Images

Ein romantisches Schwarz-Weiß-Foto des Paares und eine Liebeserklärung an seine zukünftige Frau: So bestätigte Justin Bieber im Juli die Verlobung mit Hailey Baldwin auf Instagram. Mehr als 13 Millionen Menschen markierten den Post seitdem mit "gefällt mir" - doch andere Fans sind offenbar weniger begeistert von der Beziehung. Das äußerten sie auch deutlich in den sozialen Netzwerken. Zumindest Baldwin geht damit offenbar entspannt um, wie ein Interview mit dem Magazin "Stellar" nahelegt.

"Ich denke nicht, dass es mich wirklich getroffen hat", sagte die 21-Jährige. Sie habe gelernt, ihr Bestes zu tun, um diese Negativität zu ignorieren. So könne sie diese Zeit ihres Lebens genießen. Sie sei "mehr als aufgeregt" über ihre bevorstehende Hochzeit mit dem Sänger, sagte Baldwin.

Fotostrecke

8  Bilder
Hailey Baldwin: "Mehr als aufgeregt"

Bieber und Baldwin waren bevor sie ihre Verlobung bekanntgaben erst seit ungefähr einem Monat wieder ein Paar. Schon 2016 waren sie kurzzeitig liiert.

Biebers On-and-Off-Beziehung mit Schauspielerin Selena Gomez machte immer wieder Schlagzeilen. Im Januar hatte Gomez' Mutter noch geäußert, dass sie nicht glücklich über das jüngste Liebes-Comeback ihrer Tochter mit Bieber sei. Viele Fans sehen das offenbar anders - Kommentare wie "Geh zu Selena zurück, bitte Justin", mischen sich unter die Gratulationen zu Biebers Verlobungsmitteilung.

Baldwin ist die Tochter des amerikanischen Schauspielers Stephen Baldwin, ihr Onkel ist der bekannte Hollywoodstar Alec Baldwin. Sie arbeitet als Model und übernahm ein paar kleine Filmrollen.

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.