Harry und Meghan in Australien Die Regenmacher

Prinz Harry und Herzogin Meghan begeistern auf ihrer Pazifikreise die Australier. Während einer Rede vor dürregeplagten Bauern verkauft der Prinz einen Regenschauer als "Geschenk" - und wird dann sehr persönlich.

AFP

Mit Schietwetter können Prinz Harry und Herzogin Meghan umgehen - das haben die beiden auf ihrem Besuch im Osten Australiens bewiesen: Bei einer Rede vor dürregeplagten Bauern im australischen Dubbo wurde der 35-jährige Prinz von einem Regenschauer überrascht. Während er die Bauern im östlichen Bundesstaat New South Wales für ihre Widerstandsfähigkeit angesichts einer bereits zwei Jahre anhaltenden Trockenheit lobte, hielt Meghan die Tropfen mit einem schwarzen Regenschirm von ihrem Gatten fern.

REUTERS

Den seltenen Schauer während seiner Rede verkaufte Prinz Harry den Bauern als kleines Mitbringsel. "Der Regen war ein Geschenk", witzelte er. Zum Auftakt seiner Australien-Reise war das Paar mit Geschenken überhäuft worden.

Der Osten Australiens leidet unter rekordverdächtigen Dürreperioden, einige Gegenden in und um Dubbo sind seit mehreren Jahren betroffen. Viele Bauern wissen deshalb keinen Ausweg mehr. Mit Blick auf höhere Suizidraten in ländlichen Gegenden Australiens rief Prinz Harry verzweifelte Landwirte auf, um Hilfe zu bitten - bei Nachbarn, Freunden und anderen Bauern.

Dabei wich er vom Protokoll ab und sprach von seinem eigenen Kampf um psychische Gesundheit: Um Hilfe zu bitten "war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe", sagte Harry. Im vergangenen Jahr hatte er darüber gesprochen, dass er Jahre nach dem Tod seiner Mutter professionelle Hilfe in Anspruch genommen hatte.

Das royale Paar hatte in Dubbo einige Termine: Es enthüllte ein neues Flugzeug für den Royal Flying Doctor Service, besuchte eine Schule sowie eine Farm. Dort informierten sich die beiden über die Folgen der Dürre und halfen den Bauern beim Füttern der Tiere. Sie trafen auch eine Familie zum Tee. Zu diesem Termin brachte Herzogin Meghan sogar selbstgemachtes Bananenbrot mit, das sie noch in der Nacht gebacken haben soll.

Harry und seine Frau Meghan befinden sich fünf Monate nach ihrer Hochzeit auf ihrer ersten offiziellen gemeinsamen Auslandsreise. Diese startete mit aufregenden Neuigkeiten: Am Montag hatte das britische Königshaus bekannt gegeben, dass Harry und Meghan im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind erwarten.

Während des 16 Tage dauernden Trips besuchen sie Australien, Neuseeland, die Fidschi-Inseln und das Königreich Tonga. Es ist der sechste Besuch der royalen Familie in Dubbo. Auch Harrys Großmutter, Queen Elizabeth II., besuchte die Stadt bei ihrem ersten Besuch in Australien 1954. Am Donnerstag wollen Harry und Meghan weiter nach Melbourne reisen.

sen/AFP/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.