Zu Besuch in den Niederlanden Kate baut Brücken nach Europa

Ihren Ehemann Prinz William hat sie zu Hause gelassen: Kate ist das erste Mal allein unterwegs und besucht die Niederlande. Berichten zufolge soll sie Europa und die Briten wieder näher zusammenbringen.

AFP PHOTO / ANP / Robin van Lonkhuijsen

Auf ihrem ersten Solotrip ins Ausland hat Herzogin Kate die Niederlande besucht. Zu Beginn ihrer Stippvisite wurde sie vom niederländischen König Willem-Alexander zum Essen in der Residenz Wassenaar bei Den Haag empfangen. Er begrüßte die in einem hellen Kostüm gekleidete Ehefrau von Prinz William sehr herzlich. Königin Máxima war nicht bei dem Besuch zugegen, sie ist zurzeit in ihrer Heimat Argentinien.

Kate besuchte während ihres Aufenthalts das berühmte Adelspalais Mauritshuis mit der Galerie alter niederländischer Meister in Den Haag. Kate trug Perlenohrringe - genau wie das Mädchen auf dem dort hängenden Gemälde "Mädchen mit dem Perlenohrgehänge" von Johannes Vermeer. Derzeit sind im Mauritshuis 22 Gemälde von niederländischen Künstlern aus den britischen königlichen Sammlungen zu sehen.

Die Herzogin unterhielt sich mit Museumsdirektorin Emilie Gordenker und fand daneben auch Zeit für ein Gespräch mit Kindern, die niederländische und britische Fähnchen schwenkten. In Den Haag und Rotterdam informierte sie sich über verschiedene soziale Projekte. Dabei ging es auch um die psychische Gesundheit von Kindern - ein Thema, das Kate besonders am Herzen liegt.

Prinz William blieb zu Hause

Ihren Ehemann Prinz William ließ Kate zu Hause. Der war damit beschäftigt, Sänger Rod Stewart zum Ritter zu schlagen.

Am Vortag war bereits die britische Premierministerin Theresa May zu einer Unterredung mit ihrem niederländischen Kollegen Mark Rutte nach Den Haag gekommen. Dabei ging es vor allem um Großbritanniens Austritt aus der Europäischen Union. König Willem-Alexander hatte bei der Parlamentseröffnung im vergangenen Monat gewarnt, der Brexit könne auch in den Niederlanden zum Wegfall von Arbeitsplätzen führen.

Wie der britische "Telegraph" berichtet, soll Kate mit ihren Reisen nach der Brexit-Entscheidung der Briten Brücken zwischen dem Vereinigten Königreich und Europa bauen.

Vor wenigen Wochen erst war Kate zusammen mit ihrer Familie durch Kanada gereist. Dabei hatte es auch Ärger mit den Ureinwohnern des Landes gegeben.

jal/AFP/dpa/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.