Hund von Salma Hayek Unbekannter erschießt Mozart

US-Schauspielerin Salma Hayek trauert um ihren Hund: Das Tier mit Namen Mozart wurde erschossen aufgefunden. Über Hintergründe können die Behörden bisher nur spekulieren.

DPA

Eine Woche mochte Salma Hayek keine Nachrichten bei Instagram veröffentlichen - dann meldete sich die US-Schauspielerin mit einer traurigen Botschaft: Ihr Hund Mozart sei tot, erschossen aufgefunden auf ihrer Ranch, die gut hundert Kilometer südlich der Stadt Seattle liegt. In neun Jahren, schrieb Hayek, habe Mozart niemanden gebissen oder getötet. "Er hat einen langsamen und schmerzhaften Tod nicht verdient."

Der Tod des Promi-Hundes ist ein Fall für die Justiz. Ein Sprecher des zuständigen Sheriffs im Bundesstaat Washington teilte nun Details mit. Demnach war die Verwalterin der Ranch mit Mozart und einem Artgenossen unterwegs, als Mozart plötzlich davonrannte. Entgegen der üblichen Angewohnheit kam das Tier nicht mehr zurück.

I haven't posted for a week as I been mourning the death of my dog, Mozart who I personally delivered out of his mother's womb. He was found dead in my ranch last Friday with a shot close to his heart. I am hoping that the Washington State authorities do justice to this wonderful dog whom in 9 years never bit or attacked anyone. He loved his territory and never strayed away...he was the most loving and loyal companion. He didn't deserve a slow and painful death. #doglover #animalrights #dog #dogoftheday #rip #delivery #washingtonstateauthorities Hace una semana que no pongo nada ya que he estado de duelo por la muerte de mi perro Mozart. De quién fui la partera, lo encontramos el viernes pasado con un tiro cerca del corazón. Espero que las autoridades del estado de Washington le hagan justicia a este extraordinario perro que durante 9 años nunca mordió o atacó a nadie, adoraba su territorio y nunca se escapó. Era el compañero más leal y no se merecía una muerte lenta y dolorosa. #muerte #perro #justiciaporlosanimales

Ein von Salma Hayek Pinault (@salmahayek) gepostetes Foto am

Als sich die Verwalterin auf die Suche machte, fand sie Mozart in einer Blutlache. Ein Tierarzt stellte fest, dass Schrot aus einer Flinte eine Arterie des Hundes getroffen hatten. Mozart sei langsam verblutet. Der Täter konnte bisher nicht ermittelt werden.

Um was für eine Rasse es sich bei dem Hund handelt, wurde nicht mitgeteilt. Dem Bild nach zu urteilen, das Hayek bei Instagram veröffentlichte, dürfte es ein Schäferhund sein.

Der Sprecher des Sheriffs sagte nach Angaben von "USA Today", die Schrotladung für den Hund könne ein Zufallstreffer sein. Es sei denkbar, dass der Schuss nur abgegeben worden sei, um das Tier zu erschrecken. Womöglich sei das Tier verendet, als es nach Hause habe flüchten wollen.

Hayek war während des Vorfalls nicht auf ihrer Ranch. Bei Instagram schrieb sie, sie hoffe nun, dass die Behörden Gerechtigkeit herstellen würden.

sms/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.