Hollywood-Held: Jogger bedankt sich bei Lebensretter Hoffman

Dustin Hoffman hat einen Fan mehr: Der Oscar-Preisträger hat einem jungen Mann das Leben gerettet. Der 27-jährige war beim Joggen zusammengebrochen. Hoffman alarmierte sofort die Rettungskräfte - und zeigte sich von den Sanitätern beeindruckt.

US-Schauspieler Dustin Hoffman: "Gute Arbeit, Jungs" Zur Großansicht
AP

US-Schauspieler Dustin Hoffman: "Gute Arbeit, Jungs"

London - Hollywood-Star Dustin Hoffman hat nicht nur auf der Leinwand Helden-Format: Der US-Schauspieler hat einem Jogger im Londoner Hyde Park das Leben gerettet. Er habe Ende April beim Laufen einen Herzanfall erlitten, schrieb der 27-jährige Sam Dempster in seinem Blog. Hoffman, der zufällig vorbei kam, habe den Notarzt gerufen und sei bei ihm geblieben, bis der Krankenwagen eingetroffen sei. "Ein großes Dankeschön an meinen neuen Lieblings-Promi Dustin Hoffman", schrieb Dempster.

Rettungskräfte berichteten der "Sun" vom Dienstag, Hoffman habe "fasziniert" zugesehen, wie sie Dempster mit einem Defibrillator wiederbelebten. "Er schien beeindruckt, wie schnell wir diesen Jungen zurückgeholt haben", sagte Sanitäter Martin Macarthur. Als die Rettungskräfte das Herz des Mannes wieder zum Schlagen gebracht hatten, soll der Oscar-Preisträger laut "Sun" noch gesagt haben: "Gute Arbeit, Jungs!".

Dempster wurde inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen und hofft nach eigenen Worten, bald wieder joggen zu können. Der heute 74-jährige Hoffman spielte in dem Thriller "Der Marathon-Mann" einst selbst einen Läufer und hat ein Haus in London. Am Set läuft es für ihn dagegen nicht so rund: Nachdem drei Pferde am Rande der Dreharbeiten zur Rennbahn-Saga "Luck" starben, wurde die hochkarätig besetzte Serie eingestellt.

vks/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Notruf
Inuk 09.05.2012
Zitat von sysopDustin Hoffman hat einen Fan mehr: Der Oscar-Preisträger hat einem jungen Mann das Leben gerettet. Der 27-jährige war beim Joggen zusammengebrochen. Der Hollywood-Held alarmierte sofort die Rettungskräfte - und zeigte sich von den Sanitätern beeindruckt. Hollywood-Star Dustin Hoffman rettet Jogger das Leben - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,832141,00.html)
Dustin Hoffmann hat einem Menschen in seiner lebensbedrohlichen Not geholfen durch einen Notruf geholfen. Weiter nichts. Das machen doch 99,9% aller Menschen und ist in meinen Augen keine Schlagzeile wert, es sei denn, es wird auch über "Helden" berichtet, welche nicht über den Status eines Weltstars verfügen.
2.
SabineHäberle 09.05.2012
Zitat von Inuk...Das machen doch 99,9% aller Menschen ...
Täuschen Sie sich da mal nicht. Ich bin zweimal zu schweren Autounfällen dazu gekommen, und beides Mal hatte noch niemand die Rettungskräfte informiert gehabt. Ein Unfall war bereits über 20 Minuten her.
3. Heldentat??
zorngibel 09.05.2012
Der Artikel suggeriert, dass das Verständigen des Notrufs eine "Heldentat" ist. Bei einem bewusstlosen Menschen mit Herzstillstand durch Kammerflimmern – wie hier offenbar der Fall – bedeutet erste Hilfe: Herzmasssage und wenn möglich auch Atemspende. Der Mann hat offenbar nur deshalb und ohne schwere Folgeschäden überlebt, weil die Sanitäter sehr schnell vor Ort waren. Eine Heldentat wäre es, wenn Herr Hofmann einen Erste-Hilfe-Kurs besucht ...
4.
alexbln 09.05.2012
Zitat von InukDustin Hoffmann hat einem Menschen in seiner lebensbedrohlichen Not geholfen durch einen Notruf geholfen. Weiter nichts. Das machen doch 99,9% aller Menschen und ist in meinen Augen keine Schlagzeile wert, es sei denn, es wird auch über "Helden" berichtet, welche nicht über den Status eines Weltstars verfügen.
sind sie ein miesepetriger mensch. und ich bezweifel das dies 99,9% der leute machen- leider.
5.
alexbln 09.05.2012
Zitat von zorngibelDer Artikel suggeriert, dass das Verständigen des Notrufs eine "Heldentat" ist. Bei einem bewusstlosen Menschen mit Herzstillstand durch Kammerflimmern – wie hier offenbar der Fall – bedeutet erste Hilfe: Herzmasssage und wenn möglich auch Atemspende. Der Mann hat offenbar nur deshalb und ohne schwere Folgeschäden überlebt, weil die Sanitäter sehr schnell vor Ort waren. Eine Heldentat wäre es, wenn Herr Hofmann einen Erste-Hilfe-Kurs besucht ...
ja auch das rufen des rettungswagen ist eine tolle leistung. und leider nicht mehr selbstverständlich heutzutage. können sie sich nicht einfach mal freuen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Dustin Hoffman
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare