Hollywoods Abstauberin Reese, die Multi-Millionen-Dollar-Frau

Reese Witherspoon hat Nicole Kidman vom Thron gestoßen und ist nun die höchstbezahlte Schauspielerin Hollywoods. Witherspoon kann bis zu 20 Millionen Dollar pro Film verlangen. Kollegin Julia Roberts, einst unangefochtene Gagenkönigin, wird nach hinten durchgereicht.


Los Angeles - Von Platz zwei im vorigen Jahr hat sich Reese Witherspoon an die Spitze gekämpft: Sie ist 2007 die höchstbezahlte Schauspielerin in Hollywood. Die 31-Jährige verlange 15 bis 20 Millionen Dollar (zehn bis 13,5 Millionen Euro) pro Film, berichtete die Zeitung "The Hollywood Reporter". Angelina Jolie kam mit ähnlichen Forderungen auf Platz zwei, allerdings erhielt sie für ihren letzten Film "Beowulf" deutlich weniger - acht Millionen Dollar.

Auf Platz drei schaffte es nach dem Zeitungsbericht Cameron Diaz, die 15 Millionen Dollar pro Film fordert. Vorjahressiegerin Nicole Kidman stürzte mit zehn bis 15 Millionen Dollar auf Rang vier ab. Ihr folgten Renee Zellweger und Sandra Bullock, die den Angaben zufolge ähnliche Summen für eine Hauptrolle erzielen.

Auf Platz sieben kam Julia Roberts, die seit 2004 in keinem größeren Kinofilm mehr zu sehen war. Ihr neuer Film "Charlie Wilson's War" wird ab Dezember in den US-Kinos gezeigt. Den Abschluss der Top Ten bilden Drew Barrymore und Jodie Foster, die zwischen zehn und zwölf Millionen Dollar bekommen sowie Halle Berry mit zehn Millionen Dollar pro Film.

Die gesamte Liste erscheint am Dienstag in der Ausgabe "Women in Entertainment: Power 100" des "Hollywood Reporters".

ffr/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.